Gebhardshagen. Viktoria Thiedes Nachwuchs scheitert in seiner Gruppe hingegen knapp im Dreikampf mit dem SV Fümmelse und der JSG Oderwald.

Die E-Junioren des SCU SalzGitter, von Fortuna Lebenstedt und des SV Fümmelse stehen in der Endrunde um die Nordharzmeisterschaft im Hallenfußball. Die drei Teams setzten sich in der Burgsporthalle in Gebhardshagen in ihren Vorrundengruppen gegen die Konkurrenz durch und dürfen nun am Samstag, 2. März, in der Gymnasium-Sporthalle Salzgitter-Bad um den Kreismeistertitel spielen.

Der SCU SalzGitter startet eine Aufholjagd und wird am Ende belohnt

In der Vorrundengruppe 6 gelang es dem ersten Anzug des SCU SalzGitter mit einer furiosen Aufholjagd, die eigene Reserve am zweiten Spieltag noch vom Thron zu stoßen. Die Truppe von Trainer Udo Berndt ballerte sich bis zum direkten Vergleich mit der eigenen Zweiten mit 14:0-Toren dicht an das Aufgebot von Trainer Alexander Bischoff heran. Durch den 1:0-Erfolg im vereinsinternen Duell zog der SCU I dann tatsächlich noch an der Reserve vorbei und fährt damit zur Nordharzmeisterschaft.

Auf dem Feld ist Fortuna Lebenstedt derzeit Spitzenreiter der Kreisliga Staffel 5. Auch in der Halle zeigen sich die jungen Fortunen in Topform. In Gruppe 7 legten die Schützlinge des Trainertrios Daniel Dinkler, Benjamin Fürch und Sven Müller die beste Tagesform hin und schubsten mit einem 2:0-Erfolg den Tabellenführer JSG Oderwald III im direkten Vergleich noch vom Platz an der Sonne. Mit zwei Punkten mehr auf dem Konto sicherten sich die Krähenrieder Jungs noch die Fahrkarte zur Endrunde.

Viktoria Thiede verliert die direkten Duelle gegen die Konkurrenten JSG Oderwald und SV Fümmelse

Der Dreikampf zwischen dem SV Fümmelse, dem FC Viktoria Thiede und der JSG Oderwald an der Spitze der Gruppe 8 verlief hochspannend. Durch ein 1:1-Remis zwischen der JSG Oderwald und dem SV Fümmelse behielt der Nachwuchs aus Fümmelse seinen knappen Vorsprung in der Tabelle. Der FC Viktoria Thiede verlor trotz einer 1:0-Führung durch Berat Emre das Verfolgerduell gegen die JSG Oderwald durch einen Doppelschlag von Milan Radmer mit 1:2. Damit hatte der Nachwuchs von Viktorias Trainergespann Andre Knapp und Michael Büto nur noch eine minimale Titelchance. Dazu hätten die Thieder Talente den SV Fümmelse im direkten Aufeinandertreffen besiegen müssen. Die Fümmelser Jungs von Trainer Dennis Janke lauerten in der Abschlusspartie jedoch geduldig auf ihre Konterchancen und kamen so zum Erfolg. Mit einem 2:0-Sieg räumten die Kicker aus dem Wolfenbütteler Vorort die letzten Zweifel am Gruppensieg und dem damit verbundenen Einzug in die Endrunde vom Tisch.