Wendezelle. Der Fußball-Bezirksligist tritt zum nächsten Kellerduell bei der FT Braunschweig II an. Arminia Vechelde trifft auf einen Verfolger.

Mit einem Erfolgserlebnis waren die Fußballer des TSV Wendezelle in die zweite Saisonhälfte der Bezirksliga 2 gestartet – 2:0 gewann das Team von Trainer Marius Plote dank seiner kämpferischen Einstellung gegen die FSV Schöningen II. Im nächsten Kellerduell an diesem Sonntag (11 Uhr) bei der FT Braunschweig II möchte der TSV nun zeigen, dass dies keine Eintagsfliege war und er im Abstiegskampf bestehen kann. Wieder einmal geht es um drei ganz wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

FT Braunschweig II – TSV Wendezelle (Sonntag, 11 Uhr). „Es wäre schön, wenn wir gleich nachlegen können“, erklärt der Coach und fügt hinzu: „Wir wollen wieder mit der richtigen Einstellung an die Sache rangehen, um jeden Meter kämpfen und im letzten Drittel mutig sein – klappt all das, dann ist in Braunschweig etwas möglich.“ Der Gegner ist allerdings nicht zu unterschätzen. Marius Plote erwartet, dass die Turner-Reserve durch das ständige Training auf Kunstrasen gut vorbereitet sein wird. Auch der obere Tabellennachbar der Wendezeller ist mit einem Sieg in das Jahr gestartet. Beim MTV Schandelah-Gardessen gewann das Team aus dem Prinzenpark deutlich mit 5:0. Allerdings ließen die Wolfenbütteler dabei genau das vermissen, was die Wendezeller zuletzt an den Tag gelegt haben und wieder abrufen wollen.

SV Arminia Vechelde – SV Lauingen Bornum (Sonntag, 15 Uhr). Nach der knappen Auftaktniederlage gegen den FC Heeseberg (2:3) sind die Vechelder nun in der Pflicht. Mit der SV Lauingen Bornum kommt das nächste Team aus dem Kreis Helmstedt, das allerdings bei einem absolvierten Spiel mehr zwei Punkte hinter der Arminia liegt. Möchte sich die Mannschaft von Trainer Dennis Pasemann frühzeitig nach oben orientieren, muss sie gewinnen. Doch die personelle Situation sieht aktuell alles andere als rosig aus.

Rot-Weiß Volkmarode – Teutonia Groß Lafferde (Sonntag, 15 Uhr). Geht es nach Groß Lafferdes Trainer Thomas Mainka, dann startet die zweite Saisonhälfte für seine Mannschaft erst mit diesem Spiel – die jüngste 0:5-Niederlage auf dem kleinen Kunstrasen des MTV Hondelage fällt aus der persönlichen Wertung des Coaches heraus. Sportlich wird es für die Teutonia beim Vorjahres-Vizemeister nicht einfacher... sofern denn auf dem Rasenplatz in Volkmarode gespielt werden kann.

Arminia Vöhrum – VfL Leiferde (abgesetzt). Aufgrund der Platzsperre in der Stadt Peine muss das Spiel verlegt werden.