Groß Lafferde. Bei der Niederlage in der Verbandsliga gegen den TuS Altwarmbüchen hat MTV-Trainer Dennis Bühn nur vier Rückraumspieler zur Verfügung.

Es war einer dieser Gegner, mit dem sich die Handballer des MTV Groß Lafferde auf Augenhöhe wähnen. Doch letztlich ging der Verbandsligist im Heimspiel gegen den TuS Altwarmbüchen leer aus, verlor mit 27:35 (13:16). Zwar zeigte der Gastgeber einige gute Phasen, letztlich konnte der MTV dem Tabellenachten aber nicht über die volle Spielzeit von 60 Minuten Paroli bieten. „Mit den aktuellen Ausfällen sind wir einfach nicht konkurrenzfähig“, bedauerte Trainer Dennis Bühn.

Altwarmbüchen hat uns da getroffen, wo es wehtut. Jeder zweite verworfene Ball von uns wurde zu einem Treffer gegen uns.
Dennis Bühn, Trainer des MTV Groß Lafferde

Nach wie vor fehlen drei Langzeitverletzte, darunter mit Gerrit Büüs und Georg Strub zwei wichtige Rückraumakteure. Weil kurzfristig auch noch die beiden an einer Grippe erkrankten Julian Fischer und Nico Gottsknecht fehlten, waren die Groß Lafferder im Rückraum deutlich dezimiert. Lediglich vier Akteure standen für die drei Positionen zur Verfügung, mit Niklas Zellmann und Sebastian Meyer, der meistens für die Abwehr auf das Feld kam, stammten zwei von ihnen aus der Reserve in der Landesliga. „Und die Verbandsliga ist einfach noch mal etwas anderes“, sagte Bühn.

Zwischenzeitliche Führung vor der Pause reicht den Groß Lafferder nicht

Trotzdem machte es seine Mannschaft in der ersten Hälfte ordentlich. Nach anfänglichem 3:6-Rückstand (8. Minute) schaltete der MTV den Vorwärtsgang ein. Sechs Treffer in Serie bedeuteten eine 9:6-Führung (15.). Für gut fünf Minuten blieben die Hausherren in Front, ehe der TuS Altwarmbüchen sie zur Pause noch abfing (13:16). In der zweiten Hälfte blieben die Lafferder zunächst in Schlagdistanz, ehe die Gäste ab der 41. Minute mit fünf Toren in Folge die Vorentscheidung herbeiführten. „Altwarmbüchen hat uns da getroffen, wo es wehtut. Jeder zweite verworfene Ball von uns wurde zu einem Treffer gegen uns“, bedauerte Dennis Bühn.

MTV Groß Lafferde: Stanitzek, Maushake – Knittel 7 Tore, L. Bühn 6, M. Waschke 4, Zellmann 3, Rudnik 2, Meyer 2, Reuter 2, Winkler 1, L. Hansen,