Helmstedt. Der FC Türk Gücü Helmstedt löst seine Hausaufgabe in der Fußball-Bezirksliga 2 gegen Vöhrum souverän mit 4:0.

Der große Konkurrent aus Volkmarode, er musste wieder tatenlos zusehen – und hoffte einmal mehr vergebens auf einen Ausrutscher des FC Türk Gücü Helmstedt: Der Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga 2 gewann sein Heimspiel, das ins Maschstadion verlegt worden war, gegen Arminia Vöhrum souverän mit 4:0 (2:0) und baute seinen Vorsprung in der Tabelle auf vier Zähler aus.

Disziplinierter Auftritt des FC

Keine Frage, es war erneut ein reifer Auftritt der Hausherren. „Wir waren sehr konzentriert, sehr diszipliniert“, betonte Coach Fatih Özmezarci und merkte an: „Und es war wichtig, dass wir wieder zu null gespielt haben.“

Die Helmstedter rissen das Spiel von Beginn an an sich – so, wie es in „Plan A“ vorgesehen war. Das Spiel dominieren und die Chancen nutzen, das war die Devise. Und das taten die Rot-Weißen auch frühzeitig. Nach einem Foul an Mehmet-Ali Tozlu gab es Strafstoß, Maurice Friehe verwandelte zur 1:0-Führung (9.). Besonders sehenswert dann der zweite Treffer nach 22 Minuten: Nach einer super Kombination flankte Semih Kurtoglu, und Onur Can Ada brauchte nur noch den Kopf hinzuhalten – das 2:0, es war zugleich der Pausenstand.

Türk Gücü legt nach der Pause nach

Auch im zweiten Durchgang legte Türk Gücü dann einen Start nach Maß hin und sorgte gleich für klare Verhältnisse. Nach einem Pass in die Tiefe von Frederic Krecklow erhöhte Semih Kurtoglu auf 3:0 (48.). Und auch Tor Nummer 4 ging auf Kurtoglus Konto: Nach einer schönen Flanke des eingewechselten Alireza Ghorbani markierte er das 4:0 in der 70. Minute.

„Wir haben keine großen Chancen zugelassen“, zeigte sich Özmezarci zufrieden mit der Leistung. „Ich bin froh, dass wir das Spiel weg und unsere Hausaufgaben erledigt haben. Unsere Gegner werden mehr Englische Wochen als wir haben“, sagte Türk Gücüs Trainer mit Blick auf die Belastungssteuerung.

Tore: 1:0 Friehe (9., FE), 2:0 Ada (22.), 3:0, 4:0 Kurtoglu (48., 70.).