Volleyball-Verbandsliga

Bitterer Auftakt: TV Bornum kassiert zwei 0:3-Schlappen

| Lesedauer: 3 Minuten
Gegen Stederdorf schlugen sich die Bornumer (rechts Alexander Olheiser) praktisch selbst, gegen Pöhlde (in Weiß) war für sie dann nicht viel mehr drin.

Gegen Stederdorf schlugen sich die Bornumer (rechts Alexander Olheiser) praktisch selbst, gegen Pöhlde (in Weiß) war für sie dann nicht viel mehr drin.

Foto: Darius Simka / regios24

Bornum/Königslutter.  Insbesondere im ersten Spiel gegen Stederdorf leistet sich das TV-Team zu viele Fehler und ist zu fahrlässig im Angriff.

„Den Saisonstart hatten wir uns anders vorgestellt.“ Holger Klopschar, Teamsprecher und Kapitän des Volleyball-Verbandsligisten TV Bornum, konnte seine Enttäuschung nicht verbergen, nachdem das Team in der Wilhelm-Bode-Halle in Königslutter zwei bittere 0:3-Schlappen kassiert hatte.

TV Bornum läuft seiner Form hinterher

TV Bornum – MTV Stederdorf 0:3 (23:25, 19:25, 26:28). Besonders unnötig war die im Auftaktspiel gegen Aufsteiger Stederdorf. „Da sind wir nach gutem Start unserer Form hinterhergelaufen“, sagte Klopschar. Die Bornumer hatten gut losgelegt und sich eine 18:10-Führung erspielt. Von da an funktionierte aber nur noch die Annahme. „Im weiteren Spielaufbau haben wir einfach zu viele Fehler produziert, waren ideenlos im Angriff und haben gute Chancen nicht genutzt“, monierte der Teamsprecher. Bis zum 23:22 hielt die Führung der Gastgeber noch, dann zog Stederdorf allerdings vorbei und sicherte sich den ersten Satz.

Der zweite Abschnitt gestaltete sich bis zum 18:18 ausgeglichen, obwohl das TVB-Team noch immer recht drucklos im Angriff agierte. Bei der folgenden Aufschlagserie der Gäste hatten die Bornumer aber Probleme in der Annahme, wodurch der MTV auf 24:18 davonzog.

Der Knoten bei den Hausherren schien auch im dritten Satz nicht zu platzen – es lief wie im ersten Abschnitt: Annahme und Abwehr waren recht stabil, der weitere Spielaufbau und die Ballverwertung im Angriff ließen aber zu wünschen übrig. Dass der TVB dennoch mit 18:14 führte, zeigte, dass für ihn in Normalform deutlich mehr drin gewesen wäre. Nachdem sie zwei Satzbälle ungenutzt gelassen hatten, sorgten die Bornumer mit einem Annahmefehler und einem Angriffsball, der im Netz landete, hingegen selbst dafür, dass die Gäste drei Punkte bejubeln konnten.

Druck im Bornumer Aufschlag fehlt im Spiel gegen Pöhlde

TV Bornum – 1. VC Pöhlde 0:3 (19:25, 20:25, 20:25). Pöhlde erwies sich wie erwartet als der etwas stärkere der beiden Gegner und überzeugte vor allem mit einer guten Annahme. „Uns hat allerdings auch der Druck im Aufschlag gefehlt“, erklärte Klopschar. Dadurch konnte der Gegner seine Angriffe sicher aufbauen und variantenreich agieren. Zwar hatten die Bornumer einige gute Blockaktionen und waren im Angriff erfolgreicher als gegen Stederdorf. „Die Pöhlder machten aber insgesamt weniger Fehler und konnten sich am Ende der bis dahin ausgeglichenen Sätze jedes Mal absetzen“, so der Bornumer Kapitän.

Insgesamt sei das größte Manko die Verwertung der Bälle im Angriff gewesen, sagte Klopschar. „Hieran werden wir in den nächsten Trainingseinheiten gezielt arbeiten. Wir sind ja noch ganz am Anfang der Saison und davon überzeugt, dass wir uns das nächste Mal im Angriff besser präsentieren werden.“

TV Bornum: Pankow, J. Futterschneider, Starke, Stautmeister, Klopschar, Olheiser, Schulze, Gerlach, Pietak.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de