Fußball-Oberliga

2:2 – erster Punkt für den MTV Gifhorn

| Lesedauer: 2 Minuten
Er bewies einmal mehr seine Torjägerqualitäten: Malte Leese (links) traf zum 1:0 für den MTV.

Er bewies einmal mehr seine Torjägerqualitäten: Malte Leese (links) traf zum 1:0 für den MTV.

Foto: Sebastian Priebe / regios24

Gifhorn.  Die Gifhorner entführen einen Zähler von der Arminia aus Hannover. Bis kurz vor dem Abpfiff sieht es sogar nach einem Dreier für den MTV aus.

Sie haben zweimal geführt – und wieder einmal spät den Ausgleich kassiert: Die Oberliga-Fußballer des MTV Gifhorn kehrten mit einem 2:2 (1:0)-Remis im Gepäck von ihrem ersten Auswärtsspiel der Saison beim SV Arminia Hannover zurück. „Das war schon ärgerlich“, konstatierte MTV-Coach Georgios Palanis.

Allerdings wusste Gifhorns Trainer auch, dass sein Team in einer wilden Schlussphase auch komplett mit leeren Händen hätte dastehen können. „Wir dürfen uns nicht beschweren, wenn wir nachher sogar noch das 2:3 kassieren“, sagte Palanis mit Blick auf die Glanztat von Keeper Tobias Krull in der fünften Minute der Nachspielzeit.

Krull verhindert den Rückstand, Malte Leese trifft für den MTV

Doch der Reihe nach: Zunächst waren es die Hausherren gewesen, die den Ton angaben und auch Chancen hatten. Doch MTV-Schlussmann Krull hielt seinen Kasten erst einmal sauber, zeigte sich vom Anpfiff weg hellwach. Und mit zunehmender Spieldauer wurden die Gifhorner stärker und kamen selbst zu einigen guten Offensivaktionen.

Für den Führungstreffer musste allerdings eine Standardsituation herhalten: Einen Eckstoß auf den kurzen Pfosten köpfte Malte Leese zum 1:0 (31.) für den MTV ein. Noch vor dem Pausenpfiff hätten die Gifhorner den zweiten Treffer nachlegen können, ließen ihre Möglichkeiten jedoch aus.

Im zweiten Durchgang lief es zunächst ähnlich: Wieder fand die Arminia besser ins Spiel – mit dem Unterschied, dass sie sich diesmal auch belohnte. Ausgerechnet der Ex-Gifhorner Jovan Hoffart war es, der nach rund einer Stunde zum 1:1-Ausgleich traf.

Ayaz trifft – Gifhorn kassiert den späten Ausgleich

„Mitte der zweiten Halbzeit wurden die Beine schwerer. Man hat der Mannschaft schon angemerkt, dass sie drei Spiele in sechs Tagen in den Knochen hatte. Dem mussten wir am Ende vielleicht Tribut zollen“, meinte MTV-Coach Palanis, der seinem Team dennoch „ein ordentliches Spiel gegen einen offensivstarken Gegner“ attestierte.

Und fast hätte es für die Gifhorner auch zu drei Punkten gereicht, denn Salih Ayaz (86.) markierte nach toller Vorarbeit von Julio Rodrigues die 2:1-Führung. „Danach darfst du dir den Sieg eigentlich nicht mehr nehmen lassen“, betonte Gifhorns Trainer. Doch durch eine Standardsituation, die vermeidbar war, kam die Arminia in der 90. Minute durch Yannick Bahls zum 2:2-Ausgleich. Dabei blieb es letztlich auch – dank Tobias Krull im MTV-Tor.

MTV: Krull – S. Saikowski, Jaeger, Palanis, Pieper (68. Friederichs) – Grah – Melvin Luczkiewicz (65. Rodrigues), Marvin Luczkiewicz – Schmidtke (65. Rudt), Leese (80. Ayaz), Denker (90.+4 F. Schröder).

Tore: 0:1 Leese (31.), 1:1 Hoffart (61.), 1:2 Ayaz (86.), 2:2 Bahls (90.).

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de