Edemissen. Die Basketballer des TSV Edemissen verlieren in der Regionsliga mit 57:94 gegen den BSC Acosta.

In der Basketball-Regionsliga geht es für den TSV Eintracht Edemissen um nichts mehr. Der Klassenerhalt ist bereits sicher und eine Verbesserung in der Tabelle nach oben ist kaum mehr möglich. Die Luft ist raus und so setzte es gegen den Tabellenzweiten BSC Acosta eine 57:94-Niederlage (18:24, 11:24, 22:22, 6:24). „Uns hat die Spritzigkeit gefehlt und so kann man gegen ein Team, das noch um die Meisterschaft spielt, eben wenig ausrichten“, erklärte Abteilungsleiter und Interimstrainer Kai Noske, der trotzdem zwei positive Nachrichten hatte: Ein Jugendspieler lieferte eine Top-Leistung ab und die Trainerfrage für die neue Saison ist auch bereits geklärt.

„Ich sehe für ihn eine riesige Zukunft bei uns im Verein, wenn er dranbleibt und weiter keine Scheu hat.“

Kai Noske

Zum Spiel: Die Braunschweiger ließen in ihrem Heimspiel gut den Ball laufen und zogen schnell auf einen Vorsprung von 20 Punkten davon. „Mitte des dritten Viertels sind wir aber noch mal auf zehn Punkte herangekommen“, freute sich Kai Noske, dessen Team aber wieder deutlich ins Hintertreffen geriet. Ein tolles Spiel habe Laurenz Klußmann abgeliefert, der in der ersten Mannschaft des TSV Edemissen erstmals in der Starting-Five stand – und das als 16-Jähriger, der eigentlich noch in der Jugend spielt.

Noske: „Ich sehe für ihn eine riesige Zukunft bei uns im Verein, wenn er dranbleibt und weiter keine Scheu hat.“ Die hatte er gegen den BSC Acosta wahrlich abgelegt, verteidigte einen Center, der Erfahrung aus höheren Ligen mitbringt und doppelt so alt ist. „Das war eine super starke Defense. Er hat den Weg zum Korb gut zugemacht“, lobt Kai Noske seinen 2 Meter großen Jugendspieler, der selber vier Punkte erzielte.

Kapitän Falko Schmidt übernimmt im Sommer fest das Traineramt beim TSV Edemissen

Künftig wollen die Edemisser wieder mehr ihre Jugend in den Fokus rücken, um in der Folge das Herrenteam zu füttern. Dafür ruft der Abteilungsleiter eine „Übergangsphase“ aus, in der sich die jungen Spieler festigen sollen. „Da macht es Sinn, einen internen Trainer zu nehmen, der Bock drauf hat“, freut sich Kai Noske, dass der aktuelle Kapitän Falko Schmidt dieses Amt zur neuen Saison übernimmt, aber auch weiter dem Spielerkader angehört.

TSV Edemissen: Pape 32 Punkte/4 Dreier, Wrede 11/1, Eßmann 6, Bruland 4, Klußmann 4, Noske, Spillner.