Frankfurt/Main. Bonn hat sich für die Basketball-Playoffs qualifiziert. In den Play-ins setzten sie sich gegen Ludwigsburg durch, die nun gegen Hamburg um das letzte Viertelfinal-Ticket spielen.

Die Telekom Baskets Bonn bleiben für die MHP Riesen Ludwigsburg in dieser Saison unbesiegbar und sichern sich den Einzug in die Playoffs. Bonn deklassierte im Play-in-Spiel die Süddeutschen mit 90:69 (51:25). Es war nach einer Partie im BBL-Pokal sowie je zwei Spielen in der Bundesliga und Champions League in dieser Saison bereits der sechste Erfolg der Baskets gegen die Riesen. Beste Werfer waren Brian Fobbs (Bonn/20 Punkte) und Deion Hammond (Ludwigsburg/13).

Trost für Ludwigsburg ist das Entscheidungsspiel an diesem Donnerstag (20.00 Uhr/Dyn) gegen die Veolia Towers Hamburg um den letzten Playoff-Platz. Hamburg hatte zuvor die EWE Baskets Oldenburg besiegt.

Nur rund 50 Stunden nach dem letzten Duell am vergangenen Sonntag wiederholten die Hausherren ihre Leistung und ließen Ludwigsburg keine Chance. Bonn erwischte einen perfekten Start und zog bereits im ersten Viertel mit 32:13 davon. Ludwigsburg war völlig überfordert und lief bis zum Abpfiff einem großen Rückstand hinterher.

Auch für die Veolia Towers Hamburg lebt die Chance auf den Einzug ins Viertelfinale weiter. Der Tabellenzehnte setzte sich in seinem Play-In-Spiel vor 6200 Zuschauern beim Neunten EWE Baskets Oldenburg mit 93:81 (46:47) durch. Beste Werfer waren Vincent King (Hamburg) mit 24 und der Oldenburger Geno Crandall mit 18 Punkten.

Bonn als Tabellensiebter trifft nun in den Playoffs auf Alba Berlin, das die reguläre Spielzeit als Zweiter beendet hatten. Der Sieger der Partie Ludwigsburg gegen Hamburg spielt in den Playoffs gegen den Liga-Primus Bayern München. Die ersten Entscheidungsspiele um die Meisterschaft starten am kommenden Freitag. Für Oldenburg ist die Bundesliga-Saison hingegen beendet.