Frankfurt/Main. Quantez Robertson ist eine Legende der Basketball-Bundesliga. Seit 14 Jahren spielt der Amerikaner für Frankfurt - nun ist Schluss. Der Club plant für ihn etwas Besonderes.

Nach 14 Jahren beim Frankfurter Basketball-Bundesligisten Fraport Skyliners beendet Quantez Robertson seine Karriere. Das teilte der Club mit.

Der 38 Jahre alte Amerikaner, der wegen einer Fußverletzung in den letzten Saisonspielen nicht mehr zum Einsatz kommen kann, absolvierte insgesamt 479 Bundesligaspiele für die Hessen. Dabei brachte es Robertson auf 4425 Punkte, 1727 Rebounds, 1370 Assists und ligaweit unübertroffene 742 Steals.

„Eine Ära geht zu Ende. Mir fehlen die Worte, um die Karriere von Tez zu beschreiben. Was er in den vergangenen 14 Jahren für den Club geleistet hat, ist unübertroffen“, würdigte Frankfurts geschäftsführender Gesellschafter Gunnar Wöbke den Vorzeigeprofi.

Spezielle Ehrung

Der Verein wird Robertson auf besondere Weise ehren. Das Trikot des Amerikaners wird künftig neben dem von Pascal Roller an der Hallendecke hängen und die Nummer 23 wird nicht mehr vergeben. Zudem erhält Robertson ein Abschiedsspiel. „Wir alle können uns sehr glücklich schätzen, einen so tollen Spieler über so viele Jahre bei uns gehabt zu haben“, sagte Wöbke.

Robertson selbst verabschiedet sich mit Wehmut. „Frankfurt ist für mich zu meinem zweiten Zuhause geworden. Der ganze Club ist für mich inzwischen wie ein Teil meiner Familie. Ich durfte mit den Skyliners eine großartige Reise erleben und bin sehr dankbar für all die Momente und Erinnerungen aus den vergangenen 14 Jahren“, sagte er.