Helmstedt. Der TuS holt in der Fußball-Kreisliga gegen den TSV Danndorf einen 0:3-Rückstand auf und spielt noch 3:3.

Das nennt man eine intakte Moral: Im Nachholspiel der Fußball-Kreisliga sah es so aus, als würde der TSV Danndorf die Punkte vom TuS Essenrode mitnehmen, nach mehr als 80 Minuten führte der Tabellendritte mit 3:0. Doch nach einem imposanten Schlussspurt behielt der TuS doch noch einen Zähler zu Hause. In der 1. Kreisklasse entschied derweil der FC Schunter II das Reserve-Duell gegen Heeseberg II für sich.

Kreisliga

TuS Essenrode – TSV Danndorf 3:3 (0:2). Tore: 0:1 Heiser (18.), 0:2, 0:3 Jannik Fischer (30., 51.), 1:3 Berthold (82.), 2:3, 3:3 Duerkop (85., 90.+4).

Essenrodes Trainer Stefan Korngiebel war nach dem spät erkämpften Punkt zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft, jedoch wären seiner Meinung nach auch drei Punkte drin gewesen. „In der ersten Hälfte hätten wir vier, fünf Tore schießen können. Aber wir haben die Chancen kläglich vergeben“, erklärte er. So waren es die Danndorfer, die bis in die Schlussphase wie der sichere Sieger aussahen. „Aber der TSV war sich am Ende zu sicher. Meine Jungs haben eine tolle Moral bewiesen und sich mit dem Unentschieden belohnt“, freute sich Korngiebel. Höhepunkt war das 3:3 in der Nachspielzeit durch Daniel Duerkop. „Das war ein Fallrückzieher auf Höhe der Sechzehnerlinie“, beschrieb der TuS-Trainer. „Den kann man mal so machen.“

1. Kreisklasse

FC Schunter II – FC Heeseberg II 3:0 (2:0). Tore: 1:0 Stegen (6.), 2:0 Kutscher (22.), 3:0 Gerhardt (62.).

Bereits früh bogen die Hausherren auf die Siegerstraße ein. Die Heeseberger hatten daraufhin keine passende Antwort mehr parat und verloren die Partie letztendlich mit 0:3. Durch den Sieg schob sich Schunter in der Tabelle an Heeseberg vorbei auf Platz 5.