Schöningen. Für die FSV Schöningen steht das letzte Oberliga-Heimspiel der Saison an. Für die Gäste aus der Landeshauptstadt geht es um einiges.

Mit einem Erfolg wollen sich die Fußballer der FSV Schöningen von ihren Fans verabschieden: Am Samstag bestreitet der Oberligist sein letztes Heimspiel in dieser Saison. Ab 14 Uhr ist der gegen den Abstieg kämpfende SV Arminia Hannover zu Gast im Elmstadion.

Während die FSV nach dem 1:1 in Meppen am vergangenen Wochenende den vorzeitigen Klassenerhalt bejubeln durfte, stecken die Landeshauptstädter mitten im Abstiegssumpf. Allerdings fehlt ihnen auch nur ein Punkt zum ersten Nichtabstiegsplatz, den der SV Ramlingen-Ehlershausen bekleidet. Und auch der Rotenburger SV schielt noch aufs rettende Ufer, es gibt im Saisonfinale also einen spannenden Dreikampf um den Ligaverbleib. Die Vorzeichen für die Hannoveraner sind indes nicht die besten, denn Schöningen ist ein kleiner Angstgegner, denn von den bisherigen vier Aufeinandertreffen entschied die FSV drei für sich, zudem gab es ein Unentschieden.

Die Gastgeber können nach dem vorzeitigen Klassenerhalt völlig befreit in das vorletzte Spiel der Saison gehen. „Uns ist nach dem Remis in Meppen ein riesiger Stein vom Herzen gefallen. Nun können wir endlich wieder ganz ohne Druck aufspielen“, erklärt FSV-Interimscoach Jan Ademeit und legt nach: „Für Arminia geht es ja noch um einiges, deshalb erwarten wir einen hochmotivierten Gegner, den wir keinesfalls unterschätzen dürfen. Wir wollen uns mit einem Heimsieg bei unseren Fans für ihre Unterstützung bedanken und uns so in kommende Oberliga-Saison verabschieden.“

FSV-Vorsitzender Karsten Kräcker kündigte indes an, dass „wir vor der Partie die Spieler, die den Verein verlassen werden, würdig verabschieden“, so Kräcker, der ergänzte: „Bei unseren Fans wollen wir uns nach dem Spiel mit Freibier bedanken.“ Bevor am nächsten Freitag das letzte Saisonspiel beim BSV Rehden ansteht, geht es für die Schöninger von Sonntag bis Mittwoch auf Mannschaftsfahrt nach Mallorca.