Gifhorn. Die Gifhornerin ist an der Seite von Jessica Willems nicht zu schlagen. Peter Thiele holt im Einzel sensationell Silber.

Die amtierenden Europameisterinnen waren auch auf nationaler Ebene einfach nicht zu schlagen: Beke Recht vom BV Gifhorn und ihre Partnerin Jessica Willems (TSV Neuhausen-Nymphenburg) marschierten bei den deutschen Badminton-Meisterschaften in Mülheim an der Ruhr souverän zum Titel bei den Damen der Altersklasse O45. Dabei hatte das Duo alle seine zwei Spiele glatt in zwei Sätzen für sich entschieden.

Als „die wohl größte Sensation“ titulierte BVG-Teammanager Hans Werner Niesner die Silbermedaille von Peter Thiele (O50). Der ungesetzte Gifhorner hatte sich im Herreneinzel gegen zwei gesetzte Spieler durchgesetzt, ehe ihm Finale der ganz große Triumph verwehrt blieb. Ebenfalls Silber holten Karen Laubvogel (SG Gifhorn/Nienburg, Damendoppel O60) an der Seite von Doris Reiche (TBC Eltville) und Nina Kaack (SG Gifhorn/Nienburg, Damendoppel O40) gemeinsam mit Katharina Meyer (TSV Berkenthin).

Die Gifhornerin Sonja Melzer durfte sich im Damendoppel der Altersklasse O35 an der Seite von Katja Kirn (SV Lengede) über Bronze freuen. „Gutes Training zahlt sich eben aus“, bilanzierte Niesner zufrieden. Alle Genannten sind auch für die Europameisterschaft O35 in Heusden-Zolder (Belgien) Ende August qualifiziert.