Salzgitter-Bad. Die Einrichtung der Behelfsumfahrung geht voran. Ab wann die Sperrung erfolgt und dafür die Alte Salzstraße wieder frei ist, lesen Sie hier.

Für die Behelfsumfahrung zum Bau der neuen B6-Brücke in Salzgitter-Bad wird die Anschlussstelle Salzgitter-Gitter umgebaut. Die Asphaltarbeiten auf der Kreisstraße 32 (Alte Salzstraße), einschließlich eines Teilbereichs der Anschlussstelle Salzgitter-Gitter, sind nahezu abgeschlossen. Die Freigabe der Strecke erfolgt voraussichtlich am 1. März. Das teilt der Geschäftsbereich Goslar der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit. Ab dem 29. Februar wird die Sperrung der Abfahrt der Anschlussstelle Salzgitter-Bad notwendig, um die erforderliche Verbreiterung und die anschließende Asphaltierungsarbeiten erledigen zu können. Für den Verkehr auf der Bundesstraße 6 ist das mit einer veränderteren Verkehrsführung verbunden:

Geänderte Verkehrsführung

Von Hildesheim in Richtung Braunschweig: Verkehrsteilnehmer auf der Bundesstraße 6, die aus Hildesheim Richtung Goslar unterwegs sind, können an der nächsten Anschlussstelle Salzgitter-Gitter abfahren und über den Kreisverkehrsplatz die U 95 in Richtung Braunschweig nutzen.

Von Goslar in Richtung Braunschweig: Verkehrsteilnehmer auf der Bundesstraße 6, die aus Goslar Richtung Braunschweig unterwegs sind, können bereits an der Anschlussstelle Salzgitter-Gitter abfahren und über den Kreisverkehrsplatz der U 95 in Richtung Braunschweig folgen.

Von Braunschweig nach Goslar: Verkehrsteilnehmer auf der Bundesstraße 248, die aus Braunschweig in Richtung Goslar unterwegs sind, können von der Bundesstraße 248 die U 94 nutzen und über die Straße Hinter dem Salze (Kreisstraße 32) zur Anschlussstelle Salzgitter-Gitter und von dort auf die Bundestraße 6 auffahren. Für Anlieger und Anliegerinnen ist die Zufahrt des Pferdehofes weiterhin von der Kreisstraße 33 (Zur Finkenkuhle) aus erreichbar.

Mehr wichtige Nachrichten aus Salzgitter lesen:

Täglich wissen, was in Salzgitter passiert: