Salzgitter. Die Polizei hat im Salzgitteraner Stadtgebiet zahlreiche Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. So viele Fahrer erhielten ein Fahrverbot.

Die Polizei hat im Zeitraum von Montag bis Donnerstag zahlreiche Geschwindigkeitskontrollen in Salzgitter durchgeführt – unter anderem auf der Bundesstraße 6 im Baustellenbereich, auf der Nord-Süd-Straße in Höhe Calbecht oder am Mahner Berg in Fahrtrichtung Salzgitter-Bad.

Laut einer Pressemitteilung der Polizei war die höchste gemessene Geschwindigkeit 146 Kilometer pro Stunde in einer 60er-Zone. Acht Fahrer erhielten demnach ein Fahrverbot. Insgesamt wurden 245 Verkehrsordnungswidrigkeiten festgestellt, davon 184 Geschwindigkeitsverstöße, 18 fehlende Anschnallgurte und 9 Mal die Benutzung von Handys am Steuer.

„Dies verdeutlicht die Dringlichkeit und Notwendigkeit solcher Verkehrskontrollen, um die Sicherheit auf den Straßen von Salzgitter-Bad zu gewährleisten und potenzielle Gefahren zu minimieren“, so die Polizei in ihrer Mitteilung. Ziel sei es gewesen, die Verkehrssicherheitsinitiative 2020 fortzusetzen und somit die Zahl der auf Niedersachsens Straßen getöteten und schwer verletzten Personen weiter zu reduzieren.

Mehr wichtige Nachrichten aus Salzgitter lesen:

Täglich wissen, was in Salzgitter passiert: