Wenzel: Rückholung der Asse-Abfälle bleibt das Ziel

Remlingen  Die Ansage ist klar: Für Niedersachsens neuen Umweltminister Stefan Wenzel bleibt die Rückholung der 126 000 Atommüllfässer aus der Asse das Ziel

Umweltminister Stefan Wenzel (rechts) und der Präsident des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS), Wolfram König.

Foto: Sebastian Kahnert/dpa

Umweltminister Stefan Wenzel (rechts) und der Präsident des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS), Wolfram König. Foto: Sebastian Kahnert/dpa

Stefan Wenzel ist nun im Herzen der Asse angekommen. Jedenfalls soweit es die Arbeiten zur geplanten Bergung des Atommülls betrifft. Der neue Landesumweltminister steht auf einem gefliesten Boden, in einem beruhigenden Abstand zur Atommüll-Kammer 7. Vom schweren Bohrgerät sind...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.