Episode 10

„Tatort Niedersachsen“: Der sexbesessene Schrotthändler

Der Liebespaarmörder von Meinersen wollte die Frauen für sich haben und deshalb deren Männer kaltblütig aus dem Weg räumen.

Seine Wehrmachts-Pistole lag stets griffbereit: Der Schrotthändler Karl-Wilhelm Dettmer hielt Ausschau nach Frauen und klapperte mit seinem Lkw die abgelegenen Plätze ab, an denen sich die Liebespaare vergnügten. „Es ist nur einem unglaublichen Zufall zuzuschreiben, dass Dettmer nicht zum vierzehnfachen Mörder geworden war“, schrieb nach seiner Verhaftung 1971 eine Zeitung über den Fall.

Der Liebespaarmörder von Meinersen: Einer der berüchtigsten Sexualstraftäter zwischen Harz und Heide

Angesichts des Unheils, das Dettmer über so viele junge Menschen brachte, dürfte er als einer der berüchtigsten Sexualstraftäter zwischen Harz und Heide gelten. Selbst als er nach langer Zeit im psychiatrischen Krankenhaus wieder in Freiheit kam, besorgte er sich gleich wieder eine scharfe Waffe. Im Podcast spricht Redakteur Tobias Feuerhahn mit seinem Kollegen Hendrik Rasehorn, der den wenig bekannten Fall recherchierte.

In unserem Podcast widmen wir uns jede Woche einem spezifischen Thema oder führen Gespräche mit Ermittlern und Staatsanwälten. Diese Folge und weitere Podcasts unserer Zeitung finden Sie hier sowie kostenlos auf den gängigen Podcast-Plattformen wie Spotify, Apple Podcasts und Deezer.

Der Artikel zum Podcast:

Liebespaarmörder von Meinersen: „Ich musste ein Mädchen haben!“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder