Peine. Yuliia erklärt, wofür sie dankbar ist. Der „Peiner des Jahres“ hat noch Kontakt zu Ukrainern, denen er vor Jahren bei der Flucht half.