Vechelde. Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Hauptschule in Vechelde setzen sich kochend mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinander.

Die „Grill-Ninjas“ waren im Einsatz: An der Albert-Schweitzer-Hauptschule in Vechelde steht seit Beginn des Schulhalbjahres das Lernformat „Freiday“ im Zentrum des selbsttätigen Lernens der achten Jahrgänge. Dabei geht es um die Auseinandersetzung mit 17 Nachhaltigkeitszielen und der Realisierung eigener Projekte, heißt es in der Mitteilung der Schule.

Ihr Newsletter für Peine & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Zuletzt stand die Ernährung im Fokus: Wie lässt sich eigentlich nachhaltige und gesunde Ernährung erfahrbar machen? In diesem Zusammenhang durften sich Schülerinnen und Schüler über externen Besuch freuen. Die „Grill-Ninjas“ kamen vorbei – und mit ihnen drei Grills, eine Eismaschine, eine Menge gesunder Zutaten sowie fünf Rezepte. Ihr Anliegen: Im gemeinsamen Umsetzen von Rezepten gesunde Ernährung im Alltag erfahrbar machen und ressourcenschonend ein schmackhaftes Menü zaubern.

Die „Grill-Ninjas“ sorgen in Vechelde für positive Reaktionen

„Wenn wir Kindern schon früh beibringen, wie wichtig Nachhaltigkeit ist und wie sie diese im Alltag umsetzen können, legen wir damit den Grundstein für eine nachhaltigere Zukunft. Aus den Kindern werden Erwachsene, die mit den Ressourcen unserer Umwelt gewissenhaft umgehen“, so die „Grill-Ninjas“. Nachhaltiges Essen stehe für gesunde Ernährung, schütze die Umwelt und schaffe ein Bewusstsein für die Zusammenhänge zwischen diesen drei Eckpfeilern.

Lesen Sie mehr Nachrichten aus Peine:

Was kam auf den Tisch? Die Schüler bereiteten unter Anleitung der „Grill-Ninjas“ fünf vegetarische Gerichte zu: Flammkuchen, Kidneybohnenburger, Pizzabrötchen, Wraps und als Dessert Erdbeereis mit einem Obstspieß. „Ultralecker“, „Eigentlich gar nicht so schwer, das nachzukochen“, „Hat total Spaß gemacht!“, „Das Fleisch hat mir überhaupt nicht gefehlt bei den Burgern,“ „Beste Schulstunden!“, „Kriegen wir die Rezepte auch?“, so einige Reaktionen laut Schulmitteilung.