Wien. Das Opfer ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft jünger als 14 Jahre. Mehrere Jugendliche stehen unter Verdacht, das Mädchen missbraucht und vergewaltigt haben.

Österreichische Behörden ermitteln wegen des mutmaßlichen mehrfachen Missbrauchs und der Vergewaltigung eines Mädchens in Wien. Insgesamt stehen 17 Jugendliche unter Verdacht, wie die Sprecherin der Wiener Staatsanwaltschaft der Deutschen Presse-Agentur erklärte.

Die Polizei verhörte die Verdächtigen, nahm sie jedoch bislang nicht fest. Gegen einen der Jugendlichen werde wegen mutmaßlicher Vergewaltigung ermittelt, gegen den Rest wegen mutmaßlichen schweren sexuellen Missbrauchs einer Unmündigen, sagte die Sprecherin. Das Mädchen ist demnach jünger als 14 Jahre.

Die Staatsanwaltschaft machte wegen der noch laufenden Ermittlungen und zum Schutz des Opfers keine genaueren Angaben zu dem betroffenen Mädchen oder zu den Taten, die voriges Jahr stattgefunden haben sollen. Die „Kronen Zeitung“ hatte zuerst über den Fall berichtet.