Landstuhl. Ein Jugendlicher kommt mit einem Messer auf ein Schulgelände, eine Neunjährige wird leicht verletzt. Hintergrund der Tat in Landstuhl soll ein Streit unter Schülern gewesen sein.

Auf einem Schulhof im pfälzischen Landstuhl hat ein 15-Jähriger nach Polizeiangaben zwei Schüler und eine Lehrerin mit einem Messer bedroht. Eine neun Jahre alte Schülerin sei am Nachmittag mutmaßlich von dem 15-Jährigen leicht verletzt worden, das Messer sei dabei aber nicht zum Einsatz gekommen, teilte die Polizei mit. Weitere Verletzte habe es nicht gegeben. Anschließend sei der Jugendliche geflohen, kurz darauf aber von der Polizei gefasst worden.

Hintergrund der Tat soll bisherigen Erkenntnissen zufolge ein Streit zwischen Schülern gewesen sein, in den der 15-Jährige involviert war. Es werde weiter ermittelt, teilte die Polizei mit. Morgen soll es in der Schule Gesprächsangebote des schulpsychologischen Dienstes geben.

Der 15-Jährige hatte das Schulgelände bisherigen Ermittlungen zufolge gegen 15.45 Uhr betreten, danach seien zahlreiche Notrufe bei der Polizei eingegangen. Einsatzkräfte hätten den Jugendlichen schon nach wenigen Minuten in der Nähe festgenommen. Ein Messer hatte er bei seiner Festnahme nicht dabei. Er kam in Gewahrsam und sei anschließend einer Sorgeberechtigten übergeben worden.