Schwäbisch Hall. Eine Seniorin schaffte es nicht mehr, den Gurt zu lösen, um sich aus dem brennenden Auto zu retten. Ein Mann aber behielt die Nerven.

Ein Mann hat eine Seniorin in Baden-Württemberg mit Hilfe seines Taschenmesser aus einem brennenden Auto gerettet. Wohl aufgrund eines technischen Defekts war nach Polizeiangaben im Innenraum zwischen Fahrer- und Beifahrersitz ein Feuer ausgebrochen.

Der 65-jährige Fahrer habe am Mittwochabend an einer Bushaltestelle bei Schwäbisch Hall angehalten und sei ausgestiegen. Die 72-jährige Beifahrerin habe es nicht mit eigener Kraft aus dem Wagen geschafft.

Wegen des Feuers hatte der Fahrer die Handbremse nicht angezogen, wie ein Sprecher sagte. Das brennende Auto rollte laut Mitteilung bergab und blieb nach etwa 30 Metern an einem Zaun stehen. Ein Mann eilte herbei und schnitt dem Sprecher zufolge mit einem Taschenmesser den Gurt durch, mit dem die Frau noch angeschnallt war. Das Auto brannte völlig aus. Der Fahrer und seine Beifahrerin kamen schwer verletzt in ein Krankenhaus.