Guangzhou. In Südchina ist ein Frachter mit einer Brücke kollidiert. Sie stürzte zum Teil ein. Bilder des Unfalls lassen Schlimmes erahnen.

Ein Frachtschiff hat im Süden Chinas eine von Autos befahrene Brücke gerammt und teilweise zum Einsturz gebracht. Der Frachter stieß am frühen Donnerstagmorgen (Ortszeit) südöstlich der Metropole Guangzhou in der Provinz Guangdong gegen die Verkehrsbrücke. Mindestens zwei Menschen seien infolge des Unfalls ums Leben gekommen, drei würden noch vermisst, teilten die örtlichen Behörden auf der Onlineplattform Weibo mit. Vorläufigen Ermittlungen zufolge stürzten zwei Fahrzeuge ins Wasser.

Nur der Fahrer soll in diesem Bus gesessen haben.
Nur der Fahrer soll in diesem Bus gesessen haben. © Screenshot Phoenix TV | Luther, Philipp

Aufnahmen vom Unglücksort zeigten einen in den Laderaum des Frachters gestürzten Bus. Laut chinesischen Medienberichten befand sich nur der Fahrer an Bord. Der Linienbetreiber habe ihn nach dem Unfall nicht kontaktieren können. Insgesamt sollen drei Fahrzeuge auf den Frachter gefallen sein.

Das chinesische Staatsfernsehen zeigte Aufnahmen vom Unglücksort, auf denen der Frachter eingekeilt zwischen zwei Brückenpfeilern zu sehen ist. Darüber klaffte eine große Lücke in der zweispurigen Brücke. Rettungskräfte eilten laut offiziellen Angaben umgehend zum Unfallort. Zur Unfallursache gab es zunächst keine Erkenntnisse. (fmg/dpa)