Hamburg. Bei einer Landung in Hamburg platzen an einem Flugzeug zwei Reifen. Die Passagiere kommen mit dem Schrecken davon.

Zwei geplatzte Reifen an einer Eurowings-Maschine haben am Hamburger Flughafen einen Großeinsatz ausgelöst. Die Ursache des Vorfalls blieb zunächst unklar.

Die Reifen platzen bei der Landung des Flugzeugs, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Die Maschine kam auf dem Rollfeld zum Stehen.

Nach Angaben der Fluggesellschaft Eurowings kam die Maschine von Gran Canaria. Die 180 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder seien nicht verletzt und mit Bussen zum Terminal gebracht worden. Das Flugzeug werde vom technischen Personal untersucht.

Die Fluggesellschaft bedauerte die Unannehmlichkeiten und beteuerte, dass es zu keiner Zeit Gefahr an Bord gegeben habe.