Waldkraiburg. Mit den wärmeren Temperaturen wird die Grill-Saison eingeläutet. Aber Vorsicht: Dieses Beispiel aus Oberbayern zeigt, dass ein Holzkohlegrill in geschlossenen Räumen nichts verloren hat.

Insgesamt zehn Menschen haben durch die giftigen Gase eines Grills in Oberbayern eine Kohlenstoffmonoxid-Vergiftung erlitten. Nach dem Gebrauch auf dem Balkon in Waldkraiburg habe eine 44-jährige Bewohnerin den Holzkohlegrill ins Wohnzimmer gestellt, teilte die Polizei mit. Sie habe dann die Balkontür gestern Abend geschlossen, woraufhin sich giftige Gase im Innenraum bildeten.

Die Frau, drei Familienangehörige, darunter eine 14-Jährige und ein 18-Jähriger, und eine Rettungskraft erlitten schwere Kohlenstoffmonoxid-Vergiftungen. Zwei Nachbarn und drei weitere Rettungskräfte wurden leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte alle zehn Menschen ins Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun gegen die 44-Jährige wegen fahrlässiger Körperverletzung.