Waffengewalt

USA: Tote bei erneuten Schusswaffenangriffen in Kalifornien

In Nordkalifornien sind sieben Menschen durch Schusswaffen ums Leben gekommen. Der mutmaßliche Täter wurde von der Polizei festgenommen.

In Nordkalifornien sind sieben Menschen durch Schusswaffen ums Leben gekommen. Der mutmaßliche Täter wurde von der Polizei festgenommen.

Foto: Justin Sullivan/Getty Images/AFP

San Francisco  In Kalifornien sind sieben Menschen durch Schusswaffen ums Leben gekommen. Der mutmaßliche Täter wurde von der Polizei festgenommen.

Im Norden Kaliforniens sind an zwei Tatorten insgesamt sieben Menschen durch Schüsse ums Leben gekommen. Eine weitere Person wurde laut der Polizei in Half Moon Bay lebensgefährlich verletzt.

Der mutmaßliche Schütze, ein 67-jähriger Mann, sei rund 50 Kilometer südlich von San Francisco festgenommen worden, sagte Sheriff Christina Corpus bei einer Pressekonferenz. Das Motiv sei noch unklar. Der Mann habe aber alleine gehandelt.

Kalifornien: Zweiter Angriff auf Farm

Laut Corpus gibt es zwei Tatorte. Vier Menschen seien auf einer Farm und drei weitere in einem Speditionsbetrieb am Rande von Half Moon Bay getötet worden, sagte der Präsident des San Mateo County Board of Supervisors, Dave Pine. Unklar war zunächst, wie die Fälle miteinander in Verbindung stehen.

Erst am Samstagabend waren in Kalifornien in einem Tanzclub in Monterey Park elf Menschen durch einen Schützen tödlich verletzt worden. (dpa/rs)

Mehr zum Thema: USA: Schusswaffenangriff in Walmart – Tote und Verletzte

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de