Wolfsburg. Kurz vor Mitternacht gingen in Ehmen und Mörse die Lichter aus. Der Stromausfall ließ Bürger rätseln. Die LSW nennt nun den Grund.

Um 23.30 Uhr war im Wohngebiet Kerksiek plötzlich der Strom weg. „Im Flur ging plötzlich das Licht aus“, erzählt ein Familienvater. Nach etwa einer Minute sei es wieder angegangen. Doch schon gegen 23.40 Uhr gab es einen weiteren Stromausfall. Der habe 10 oder 15 Minuten gedauert.

Ihr Newsletter für Wolfsburg & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Es war kein Einzelfall. Auch auf Facebook rätselten Bürger, was es mit dem Stromausfall auf sich hatte. Von fünf Minuten berichtete ein Ehmer. Bei einem anderen Wolfsburger fiel der Strom von 23.48 bis 23.58 aus – und dann nach seiner Schilderung gleich noch einmal für 15 Minuten. Auch in Mörse sei es finster, schrieb ein dritter User.

Stromausfall: In Ehmen und Mörse gingen plötzlich die Lichter aus

Am Samstagvormittag bestätigte der Stromversorger und Netzbetreiber LSW die Panne auf Anfrage. „Es ist richtig, dass es letzte Nacht eine Störung im Mittelspannungsnetz gab“, erklärt Pressesprecherin Birgit Wiechert. Die Stromversorgung sei in Teilen von Ehmen und Mörse, im Bereich des Kerksieks, gegen 23.25 Uhr unterbrochen gewesen. Schuld war nach ihren Angaben ein Erdschluss an der Dammstraße.

Bei einem Erdschluss handelt es sich um eine unbeabsichtigte Verbindung des Stromkreises mit dem Erdreich, zum Beispiel durch ein defektes Kabel. Das Problem ließ sich jedoch recht schnell beheben. „Die Fehlerstelle wurde lokalisiert, der Leitungsbereich freigeschaltet“, so Wiechert. Anschließend seien die Stationen sukzessive wieder zugeschaltet worden. „Gegen 0.14 Uhr waren alle Haushalte wieder versorgt“, resümiert die LSW-Sprecherin. 

Mehr wichtige Nachrichten aus Wolfsburg lesen:

Täglich wissen, was in Wolfsburg passiert: