Wolfsburg. Am Sonntag ist Museumstag. Im Schloss Wolfsburg gibt es ein Angebot für alle, die nicht nur gucken, sondern selber machen wollen.

Erst Inspiration in der Ausstellung holen, dann selbst neue Techniken ausprobieren. Das können kunstinteressierte Wolfsburger und Wolfsburgerinnen am Sonntag, 19. Mai, in der Städtischen Galerie. Dort geht es ab 14 Uhr nach einem Abstecher in die neue Sartorius-Ausstellung zum kreativen Arbeiten in die hauseigene Druckwerkstatt.

Am internationalen Museumstag ermöglicht die Einrichtung im Südflügel von Schloss Wolfsburg Einblicke in die Vielfalt der Druckgrafiktechniken. Kunstvermittlerin Anna-Maria Meyer wird den Besuchern eine Einführung in die Ausstellung „Malte Sartorius – Wandler zwischen den Welten“ geben. Sie will auf die virtuosen Drucktechniken des Künstlers aufmerksam machen, von denen sich alle inspirieren lassen können. Danach bringt Meyer den Teilnehmern zusammen mit Elke Schulz die Techniken des Hochdrucks/Linolschnitts sowie die Feinheiten des Tiefdrucks/Radierung näher.

Auch interessant

Städtische Galerie Wolfsburg lädt am Museumstag in die Druckwerkstatt ein

Unter fachkundiger Anleitung können die Besucher in der Druckwerkstatt der Städtischen Galerie dann eigene Kunstwerke erschaffen. „Ob mit Vorkenntnissen oder als Neuling – hier können sich alle Interessierten in angenehmer Schlossumgebung künstlerisch ausprobieren“, verspricht das Team. Der Eintritt und die Teilnahme am Workshop sind frei.

Es handelt sich um eine Veranstaltung in der monatlichen Reihe „Offene Ateliers“, in der Galerie-Besucher normalerweise am letzten Sonntag des Monats zwischen 14 und 17 Uhr die Möglichkeit zum kreativen Arbeiten erhalten. Die weiteren Termine in diesem Jahr: 30. Juni, 28. Juli, 25. August, 29. September, 27. Oktober und 24. November.

Drucktechniken von Malte Sartorius dienen am Museumstag als Inspiration

Wer am internationalen Museumstag in Wolfsburg noch mehr erleben möchte, kann ab dem späten Sonntagvormittag im Stadtmuseum am Schloss Wolfsburg vorbeischauen. Dort stellt Kurator Arne Steinert ab 11 Uhr in einer Führung durch die Dauer- und Sonderausstellung die Künstler Hans Kreuzer und Günter Bieling vor, die in den 50er-Jahren im Auftrag der Stadt den Wolfsburger Aufbau in Zeichnungen und Gemälden festhielten. Bis 18 Uhr gibt es außerdem ein Suchspiel in der Sonderschau „Junge Stadt in schnellen Strichen. Die Wolfsburg-Skizzen des Hans Kreuzer“.

Ihr Newsletter für Wolfsburg & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Auch im Hoffmann-von-Fallersleben-Museum ist am Pfingstsonntag Programm. Zwischen 11 und 15 Uhr lässt die Welt Hoffmanns sich dort mit allen Sinnen erfahren. Um 15 Uhr findet ein Ausstellungsgespräch mit der Halberstädter Multimedia-Künstlerin Ilka Leukefeld statt, die zurzeit im Hoffmann-Museum ausstellt.

Mehr wichtige Nachrichten aus Wolfsburg lesen:

Täglich wissen, was in Wolfsburg passiert: