Wolfsburg in Feierstimmung: Das Kunstmuseum Wolfsburg steht kurz vor seinem 30-jährigen Jubiläum und lädt am 25. und 26. Mai 2024 zu einem großen Aktionswochenende ein. Mit freiem Eintritt, Live-Musik, exklusiven Führungen und interaktiven Aktionen feiert das Museum drei Jahrzehnte voller Kunst und Kultur.

(v.l.n.r.) Gründungsdirektor Prof. Gijs van Tuyl, Initiator des Kunstmuseum Wolfsburg und ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG Prof. Dr. Carl H. Hahn, architekt des Museums Prof. Peter Paul Schweger und aktueller Direktor des Kunstmuseum Museum Dr. Andreas Beitin.
(v.l.n.r.) Gründungsdirektor Prof. Gijs van Tuyl, Initiator des Kunstmuseum Wolfsburg und ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG Prof. Dr. Carl H. Hahn, architekt des Museums Prof. Peter Paul Schweger und aktueller Direktor des Kunstmuseum Museum Dr. Andreas Beitin. © Kunstmuseum Wolfsburg | Unbekannt

Ein kleiner Blick zurück: Der Werdegang eines Kunstmuseums

Wurzeln und Weitsicht: 30 Jahre Kunstmuseum Wolfsburg

Von einem „Wunder von Wolfsburg“ zur festen Größe in der Kunstwelt: Das Kunstmuseum Wolfsburg feiert dieses Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Ein Meilenstein, der einst mit einer visionären Idee begann und über drei Jahrzehnte hinweg ein umfassendes Vermittlungsangebot und eine wachsende Sammlung zeitgenössischer Kunst hervorbrachte. Das Jubiläum markiert nicht nur die langjährige Geschichte, sondern stellt auch Weichen für die Zukunft.

Eine Vision nimmt Form an: Der Bau des Kunstmuseums

1993 Baustelle Kunstmuseum Wolfsburg.
1993 Baustelle Kunstmuseum Wolfsburg. © Kunstmuseum Wolfsburg | Unbekannt
1993 Blick in die Ausstellungshalle.
1993 Blick in die Ausstellungshalle. © Kunstmuseum Wolfsburg | Unbekannt
1993 Baustelle Kunstmuseum Wolfsburg.
1993 Baustelle Kunstmuseum Wolfsburg. © Kunstmuseum Wolfsburg | Unbekannt
1/3

Feierlichkeiten im Herzen der Stadt

Kultur hautnah: Jubiläumswochenende mit vielfältigem Programm

Die Höhepunkte des Jubiläumswochenendes umfassen freien Eintritt zu Ausstellungen wie „Welten in Bewegung“, „Paolo Pellegrin. Fragile Wunder“ und „Sport Meets Art“, Live-Acts und spezielle Führungen – nicht nur durch die Ausstellungen, sondern auch hinter die Kulissen des Museums. Die Veranstaltung „Happy 30“ verspricht ein buntes Programm für Kunstliebhaberinnen und -liebhaber jeden Alters sowie kulturelle Genüsse von Kulinarik bis Musik – ein Ereignis, das die Verbindung von Museum und Gesellschaft eindrucksvoll unterstreicht.

Aufbausituation in der Halle für die Ausstellung James Turrell. The Wolfsburg Project (24.10.2009–5.4.2010).
Aufbausituation in der Halle für die Ausstellung James Turrell. The Wolfsburg Project (24.10.2009–5.4.2010). © Kunstmuseum Wolfsburg | Unbekannt

Eintritt frei: entdecken, staunen und teilhaben

Am Eröffnungstag des Jubiläumswochenendes, dem 25. Mai, erwarten Besucherinnen und Besucher nicht nur freier Eintritt sondern auch ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm und außergewöhnliche Führungen. Die Direktion und andere Keynotesprecher geben den Startschuss für eine Veranstaltung, die die Kunstszene beleben und das Museum als zentralen Punkt der städtischen Kultur und Bildung ins Rampenlicht stellen wird.

Innovation und Kunstvermittlung: das Museum als Bildungsort

Bildung als Mission: das Kunstmuseum Wolfsburg und sein gesellschaftlicher Beitrag

Das Kunstmuseum hat sich nicht nur durch seine vielfältigen Ausstellungen, sondern auch durch innovative Bildungsangebote einen Namen gemacht. Mit Projekten wie „Studio Digital“ und Kooperationen, die auf Inklusion setzen, wird Kunst für alle zugänglich. Besonders hervorzuheben ist die Umrüstung auf LED-Beleuchtung im Frühjahr 2024, die nicht nur die Energieeffizienz des Hauses steigern, sondern auch seine CO2-Bilanz deutlich verbessern wird.

Bildungsprogramm im Studio.
Bildungsprogramm im Studio. © Marek Kruszewski | Unbekannt

Vorfreude auf das Jubiläumswochenende

Gemeinschaft und Kultur: das „Happy 30“ Jubiläum im Detail

Das große Geburtstagswochenende vom 25. bis 26. Mai 2024 wird mit einem großen Festakt am Hollerplatz eingeläutet. Die Besucherinnen und Besucher erwarten nicht nur spannende Einblicke in die Museumsarbeit und die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu blicken, sondern auch ein vielfältiges kulinarisches Angebot sowie musikalische Highlights. Ein White Brunch und thematische Diskussionsrunden über das zukünftige Gesicht der Museen runden das Programm ab und bieten Raum für Inspiration und Austausch.

Ausführliche Infos zum Jubiläumswochenende gibt es hier.

30 Jahre Kunstmuseum Wolfsburg - ein Ausstellungsüberblick

"Tavolo a Spirale per Festino di Festino (1976)" von Mario Merz: das erste Werk in der Sammlung des Kunstmuseum Wolfsburg. Ausstellungsansicht Geburtstagsausstellung "Gegen den Strich. 15 Jahre Sammlung Kunstmuseum Wolfsburg" (16.05.2009 – 13.09.2009). © © VG Bild-Kunst, Bonn 2024 / Foto: Matthias Langer | Unbekannt
1994: Die erste Ausstellung im Kunstmuseum Wolfsburg
1994: Die erste Ausstellung im Kunstmuseum Wolfsburg "Fernand Léger. Le rythme de la vie moderne (1911-1924)" (29.05. – 14.08.1994). © © VG Bild-Kunst, Bonn 2024 / Foto: Kunstmuseum Wolfsburg | Unbekannt
Zur Eröffnung ihrer Ausstellung begrüßen Gilbert & Georg jeden Gast persönlich, Blick in die Ausstellung
Zur Eröffnung ihrer Ausstellung begrüßen Gilbert & Georg jeden Gast persönlich, Blick in die Ausstellung "Gilbert & George. Shitty Naked Human World" (18.12.1994 – 12.03.1995). © © Gilbert & Georg / Foto: Kunstmuseum Wolfsburg | Unbekannt
Eröffnung der Ausstellung
Eröffnung der Ausstellung "Alberto Giacometti. Der Ursprung des Raumes" (20.11.2010 – 06.03.2011). © Kunstmuseum Wolfsburg | Unbekannt
Ausstellungsansicht
Ausstellungsansicht "James Turrell. The Wolfsburg Project" (24.10.2009 – 05.04.2010), abgebildetes Werk: "Bridget‘s Bardo". © © James Turrell / Foto: Florian Holzherr | Unbekannt
Blick in die Ausstellung
Blick in die Ausstellung "Ryoji Ikeda. data-verse" (07.12.2019 – 29.03.2020). © © Ryoji Ikeda Studio / Foto: Marius Maasewerd | Unbekannt
Blick in die Ausstellung
Blick in die Ausstellung "Re-Inventing Piet. Mondrian und die Folgen" (11.03. – 16.07.2023). © Marek Kruszewski | Unbekannt
Eröffnung der Ausstellung
Eröffnung der Ausstellung "Re-Inventing Piet. Mondrian und die Folgen" (11.03. – 16.07.2023). © Marek Kruszewski | Unbekannt
Führung durch die Ausstellung
Führung durch die Ausstellung "Re-Inventing Piet. Mondrian und die Folgen" (11.03. – 16.07.2023). © Marek Kruszewski | Unbekannt
Blick in die Ausstellung
Blick in die Ausstellung "Die Kunst der Entschleunigung. Bewegung und Ruhe in der Kunst" von Caspar David Friedrich bis Ai Weiwei (12.11.2011 – 09.04.2012). © © VG Bild-Kunst Bonn, 2024 / Foto: Marek Kruszewski | Unbekannt
Blick in die Ausstellung
Blick in die Ausstellung "Imi Knoebel. Werke 1966 – 2014" (25.10.2014 – 15.02.2015). © © VG Bild-Kunst, Bonn 2024 / Foto: Marek Kruszewski | Unbekannt
Blick in die Ausstellung
Blick in die Ausstellung "Dark Mirror. Lateinamerikanische Kunst seit 1968" (27.09.2015 – 31.01.2016). © Marek Kruszewski | Unbekannt
Blick in die Ausstellung
Blick in die Ausstellung "Facing India" (29.04. – 07.10.2018). © Marek Kruszewski | Unbekannt
Blick in die Ausstellung
Blick in die Ausstellung "Robert Lebeck. 1968" (04.03. – 23.09.2018). © © Archiv Robert Lebeck / Foto: Marek Kruszewski | Unbekannt
Blick in die Ausstellung
Blick in die Ausstellung "Now Is the Time. 25 Jahre Sammlung Kunstmuseum Wolfsburg" (24.03. – 13.10.2019). © Marek Kruszewski | Unbekannt
Blick in die Ausstellung
Blick in die Ausstellung "Now Is the Time. 25 Jahre Sammlung Kunstmuseum Wolfsburg" (24.03. – 13.10.2019). Philip Taaffe Lalibela Kabinett, 2008. © © Philip Taaffe / Foto: Marek Kruszewski | Unbekannt
Blick in die Ausstellung
Blick in die Ausstellung "In aller Munde. Von Pieter Bruegel bis Cindy Sherman" (31.10.2020 – 06.06.2021). © Marek Kruszewski | Unbekannt
Blick in die Ausstellung
Blick in die Ausstellung "In aller Munde. Von Pieter Bruegel bis Cindy Sherman" (31.10.2020 – 06.06.2021). © Marek Kruszewski | Unbekannt
Blick in die Ausstellung
Blick in die Ausstellung "Mischa Kuball. Referenzräume" (08.05. – 19.09.2021). Mischa Kuball, "five suns / after Galileo", 2018 © © Archiv Mischa Kuball, Düsseldorf / VG Bild-Kunst, Bonn 2024 / Foto: Marek Kruszewski | Unbekannt
Blick in die Ausstellung
Blick in die Ausstellung "True Pictures? LaToya Ruby Frazier" (30.10.2021 – 10.04.2022). LaToya Ruby Frazier, "The Last Cruze" © Marek Kruszewski | Unbekannt
Blick in die Ausstellung
Blick in die Ausstellung "Macht! Licht!" (12.03. – 10.07.2022). © Marek Kruszewski | Unbekannt
Blick in die Ausstellung
Blick in die Ausstellung "Empowerment" (100.9.2022 – 08.01.2023). © Marek Kruszewski | Unbekannt
Blick in die Ausstellung
Blick in die Ausstellung "Empowerment" (10.09.2022 – 08.01.2023). © Marek Kruszewski | Unbekannt
Blick in die Ausstellung
Blick in die Ausstellung "Empowerment" (10.09.2022 – 08.01.2023). Her-Stories & Alternative Narrative: Patricia Kaersenhout, "Guess Who’s Coming to Dinner Too?", 2017–2021 Multimediale Installation, Installationsmaße variabel © © Patricia Kaersenhout / Foto: Marek Kruszewski | Unbekannt
Blick in die Ausstellung
Blick in die Ausstellung "Re-Inventing Piet. Mondrian und die Folgen" (11.03. – 16.07.2023). Yves Saint Laurent, "Mondrian Cocktail Dress", 1966 Sammlung Kunstmuseum Den Haag © Marek Kruszewski | Unbekannt
Blick in die Ausstellung
Blick in die Ausstellung "Kapwani Kiwanga. Die Länge des Horizonts" (16.09.2023 – 07.01.2024). © © VG Bild-Kunst, Bonn 2024 / Foto: Marek Kruszewski | Unbekannt
Blick in die Ausstellung
Blick in die Ausstellung "Mischa Kuball. Referenzräume" (08.05. – 19.09.2021). Mischa Kuball, "five planets", 2015 © © Archiv Mischa Kuball, Düsseldorf / VG Bild-Kunst, Bonn 2024 / Foto: Marek Kruszewski | Unbekannt
1/27

Ein positiver Blick in die Zukunft

Das Kunstmuseum Wolfsburg zeigt mit seinem beispiellosen Festwochenende, dass es nicht nur ein Haus der Kunst ist, sondern eine lebendige, integrative Institution, die die Kunstliebe in die Herzen der Menschen trägt. Mit ständigem Blick in die Zukunft und einem starken Fundament in Tradition und Innovation steht es gerüstet für die kommenden Jahre kultureller Entfaltung.

Performance Gesehen Werden von Farzane Vaziritabar bei Volkswagen Group Art4All.
Performance Gesehen Werden von Farzane Vaziritabar bei Volkswagen Group Art4All. © Marek Kruszewski | Unbekannt
„30 Jahre Kunstmuseum Wolfsburg“ –das Jubiläumswochenende im Überblick
Samstag, 25. Mai 202411:00:Festakt auf dem Hollerplatz mit Reden diverser Persönlichkeiten
 ab 11:00:Bühnenprogramm vor dem Museum mit Live-Acts und Talks
 11:00 - 22:00:Das Museum ist bei freiem Eintritt geöffnet
 13:00 - 18:00:Spezielle Führungserlebnisse im Museum
 Abend:DJ-Duo Light & Sound Entertainment und Coverband Ablazed auf dem Hollerplatz
 ab 22:00:After-Show-Party im Restaurant Oberdeck
Sonntag, 26. Mai 202411:00:Start mit White Brunch auf der Holler-Terrasse
 11:00 - 18:00:Das Museum ist bei freiem Eintritt geöffnet
 Tagsüber:Musikalische Performances im Museum, inklusive Führungen und Kaffeeklatsch
 15:00:Diskussionsrunde zum Museum der Zukunft
Hinweis: An beiden Tagen (Samstag von 11–22 Uhr, Sonntag von 11–18 Uhr) stehen die Ausstellungen „Welten in Bewegung. 30 Jahre Kunstmuseum“, „Paolo Pellegrin. Fragile Wunder“ und „Sport Meets Art. Emotionale Bilder der VfL-Pokalfinale“ offen für Besucher.