Wolfenbüttel. Der Seeliger-Park ist zwei Tage lang Musik-Zentrum der Region. Die Veranstalter erwarten 3000 bis 4000 Besucher.

Längst den Kinderschuhen entwachsen: Zum 14. Mal hat am Freitag das Summertime-Festival im Seeliger-Park begonnen, den altehrwürdigen Park zu rocken. 3000 bis 4000 Besucher erwarten die Veranstalter in diesem Jahr. Sie kommen, um Musik zu hören, zu chillen. Indierock und -pop sind die Genres. 31 Bands, Gruppen und DJs werden das Festival rocken.

An die 350 ehrenamtliche junge Leute sorgen dafür, dass das Festival an diesen zwei Tagen wieder zum großen Erfolg wird. „Große kommerzielle Festivals können in den Kategorien Charme und familiärer Atmosphäre nicht gegen diese wundervolle Non-Profit-Veranstaltung bestehen“, heißt es da selbstbewusst von Seiten des Planungsteams. Man wolle besonders der jungen Popkultur der Region eine Bühne geben.

Pfadfinder aus Wolfenbüttel und Braunschweig packen mit an

Apropos Bühne – drei Bühnen wird es geben: die Stilechtbühne, die Elektrojurte und die Wohnzimmerbühne. Die Elektrojurte, in der DJs auflegen werden, wurde von Pfadfinderinnen und Pfadfindern aus Wolfenbüttel vom Stamm Janusz Korczak und Braunschweig-Lehndorf, Stamm Johann Hinrich Wichern, errichtet: Aus vier Jurten haben sie eine große Jurte gebaut. 

Das Festival braucht aber nicht nur viele ehrenamtliche Hände, sondern auch Unterstützer. Dazu gehören die Stadt, die Volksbank, die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, Pan Acoustics, Demokratie leben Wolfenbüttel, der Assefonds und die Getränkemarken Wolters, Bluna und Afri.

Ein Rahmenprogramm mit Initiativen, Ständen und Workshops begleitet das Festival. Da gibt es vieles zum Hinschauen und Mitmachen. Das Angebot reicht von Schach bis Magier, von Typograph bis Designerin, von Bingo über Drag Queens, Yoga, Afro Dance und Pro Familia. Vielfalt lässt grüßen. Auch die Kulinarische.

Der Braunschweiger „Reeb“ eröffnet das Summertime-Festival

Kurz vor Beginn des Festivals fahren am Freitag noch die Gabelstapler übers Gelände, werden Kabel verlegt, wird geschraubt. Erste Festival-Besucher warten bereits auf Einlass. „Ich bin einfach gespannt“, sagt die 17-jährige Lisa aus Wolfenbüttel. „Ich bin das erste Mal dabei.“

Ihr Newsletter für Wolfenbüttel & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

„Reeb“ wird das Festival auf der großen Stilechtbühne eröffnen. Der Braunschweiger macht vor allem Pop und Hip-Hop. Emma Naughton kommt ebenfalls aus Braunschweig und ist Singer-Songwriterin. Sie steht als zweite am Freitagnachmittag auf der Bühne. Und mit „Bedroom-Pop“ beendet die 21-jährige Luna aus dem bayrischen Vilshofen diesen ersten Festivaltag.

Mehr wichtige Nachrichten aus dem Landkreis Wolfenbüttel lesen:

Täglich wissen, was in Wolfenbüttel passiert: