Peine. 24 Stände bieten in Peine viele Infos und gute Laune beim „Fest der Kulturen“ – das sind die Angebote.

„Peine ist bunt, Peine bleibt bunt“: In Anlehnung an den Slogan der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi könnte so das Motto für das „Fest der Kulturen“ auf dem historischen Marktplatz am heutigen Samstag (1. Juni) in Peine lauten. Henning Meyer vom Veranstalter dieses Events – also vom „Bündnis für Toleranz“ – findet diese „bunte“ Bezeichnung jedenfalls sehr passend.

Zahlreiche Menschen verfolgen auf dem Marktplatz die Musik- und Tanzeinlagen.
Zahlreiche Menschen verfolgen auf dem Marktplatz die Musik- und Tanzeinlagen. © FMN | Harald Meyer

Die Betreiber der 24 Stände auf dem Marktplatz mit dem besonderen Flair durch die Fachwerkhäuser drum herum stehen für kulturelle Vielfalt, für Toleranz und Solidarität – kurz: für ein „buntes Peine“, wobei alleine in dieser Stadt 110 Nationalitäten (Stand September 2020) leben. Nicht auszumalen wäre es, wenn all diese Mitbürger fehlen würden. Parteien, Gewerkschaften und Kirchen, aber auch Vereine wie die Peiner Vereinigung „Familien für Familien“ und das Deutsche Rote Kreuz (DRK), Organisationen wie amnesty international und die Landfrauen sowie die Kontaktstelle Arcus (Hilfe für Menschen mit psychischen Erkrankungen und seelischen Behinderungen) informieren über sich; teilweise laden sie aber auch (Kinder) zum munteren Zeitvertreib ein – nicht nur zum Kinderschminken.

„Fest der Kulturen“ – politische Botschaften

„Vielfalt gemeinsam“ – „Gemeinsam gegen Rechts“ – „Nazis raus“ und „Russland: Stoppt die Aggression“: Das sind ganz handfeste (politische) Forderungen an Ständen bei diesem Fest, die aber die gute Laune bei strahlendem Sonnenschein nicht schmälern können. Und es zeigt sich: Musik ist – außer der Sprache – ein verbindendes Mittel zwischen den Kulturen. Trommeln, Bauchtanz zu Disco-Musik, Gospel-Gesang und ukrainische Lieder sorgen dafür, dass Besucher nationalitäten-übergreifend mitklatschen. Nicht fehlen dürfen aber auch die internationalen Spezialitäten am Stand der Peiner Gleichstellungsbeauftragten Banafsheh Nourkhiz, die aus dem Iran stammt. Denn Liebe geht immer noch durch den Magen.

Kinderschminken ist beim „Fest der Kulturen“ am DRK-Stand angesagt.
Kinderschminken ist beim „Fest der Kulturen“ am DRK-Stand angesagt. © FMN | Harald Meyer

Das „Fest der Kulturen“ auf dem historischen Marktplatz in läuft am heutigen Samstag (1. Juni) noch bis 14 Uhr (Eintritt frei); Programm auf der Bühne gibt es bis 13.30 Uhr.

Mehr wichtige Nachrichten aus dem Landkreis Peine lesen:

Täglich wissen, was in Peine passiert: