Liedingen. Der Bürgerverein Liedingen im Landkreis Peine hat Spenden für das Gerät gesammelt. So soll es weitergehen.

Jedes Jahr sterben in Deutschland Zehntausende Menschen nach plötzlichem Herzstillstand. Neben der Herzdruck-Massage kann der schnelle Einsatz eines Defibrillators absolut lebensrettend sein. Erfolgen solche Wiederbelebungsmaßnahmen binnen fünf Minuten, verdoppelt oder verdreifacht sich die Überlebenschance. Ein Defibrillator erzeugt Elektroschocks, um ein stillgestandenes Herz wieder zu starten oder um einen unregelmäßigen Rhythmus kurzzeitig zu stoppen, damit das Herz dann wieder normal schlagen kann.

Ihr Newsletter für Peine & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Der Bürgerverein „Wir für Liedingen“ macht sich nun dafür stark, dass auch vor Ort ein Defibrillator zum Einsatz kommen kann. „Bei einem Urlaub in skandinavischen Ländern trifft man allerorten auf solche öffentlich zugänglichen Geräte“, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. „Der Überblick einsetzbarer Defibrillatoren im Vechelder Gebiet ernüchtert hingegen etwas. Im Defi-Kataster (Internetseite Definetz.org) werden gerade einmal drei öffentliche Geräte angezeigt: im Freibad Bettmar sowie in den Sporthallen Sierße und Vechelde. Die Freiwilligen Feuerwehr Wedtlenstedt und Liedingen haben jeweils noch ein nicht öffentliches Gerät. Auch die erstgenannten drei Geräte sind nicht jederzeit zugänglich.“

Schon mehrmals sei die Anschaffung öffentlicher Defibrillatoren für alle Ortsteile angeregt worden, heißt es weiter. Konkret passiert sei bis jetzt allerdings noch nichts. In Liedingen hätten sich daher Sport- und Bürgerverein entschieden, kurzerhand einen eigenen Defibrillator für den Ort anzuschaffen.

SV Liedingen hat Spenden in Höhe von fast 800 Euro gesammelt

Fachkräfte zur Schulung und Einweisung vor Ort seien durch die „1. Medizin GbR“ (S. Eggeling) vorhanden. Zusammen mit ihnen und dem First-Responder-Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Liedingen (Notfallsanitäts-Gruppe) habe der Bürgerverein „Wir für Liedingen“ kürzlich eine erste Vorstellungs- und Schulungsveranstaltung zum Defibrillator durchgeführt. Rund 40 Teilnehmer seien dabei gewesen. „Bei dieser und anderen Veranstaltungen (Kinderfasching, Osterfeuer usw.) konnten bereits erste Spenden für einen Defibrillator eingesammelt werden.“ So seien beim Dorfflohmarkt des SV Liedingen Ende April Spenden in Höhe von fast 800 Euro zusammengekommen.

Der Bürgerverein kündigt an: „Jetzt kann es losgehen mit der Installationsplanung und dem Kauf des Gerätes.“

Mehr wichtige Nachrichten aus dem Landkreis Peine lesen:

Täglich wissen, was in Peine passiert: