Lehre. In den Sozialen Netzwerken kursieren Spekulationen. Denen tritt die Polizei nun entgegen – und warnt.

Die Polizei wendet sich an die Bevölkerung der Gemeinde Lehre – und bittet darum, sich nicht an Spekulationen in Sozialen Medien zu beteiligen. Worum geht es? Am Samstagnachmittag wurde der Polizei mitgeteilt, dass in Lehre ein Mann wiedererkannt worden sei, der in der letzten Zeit zwei zehnjährige Mädchen beobachtet und angesprochen haben soll.

Die eingesetzten Beamten konnten den Mann antreffen und die Personalien feststellen. „Hinweise auf ein strafbares Verhalten liegen derzeit nicht vor“, erklärt die Polizei.

Die Ermittler appellieren nun, weder mündlich noch in Sozialen Netzwerken Gerüchte zu verbreiten – insbesondere nicht im Zusammenhang mit den in den Jahren 2021 und 2022 angezeigten exhibitionistischen Handlungen in Lehre. Die Polizei weist darauf hin, dass durch das Verbreiten – speziell mit Namensnennung – unter Umständen die Straftatbestände der üblen Nachrede oder der Verleumdung erfüllt sein können.

Die Ermittlungen dauern an. Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer (05353) 91970 bei der Polizei in Königslutter entgegengenommen.

Mehr wichtige Nachrichten aus dem Landkreis Helmstedt lesen:

Täglich wissen, was in Helmstedt passiert: