Helmstedt. An der niedersachsenweiten Aktion von NDR und Landvolk Niedersachsen beteiligen sich drei Höfe. Was dort jeweils geplant ist.

Wochenlang zogen die Landwirte im Winter die Aufmerksamkeit mit Protesten auf verschiedene Art und Weise auf sich. Damals war die Versuchung groß, den Protest auf Agrardieselrückvergütung und Kfz-Steuer auf landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge zu reduzieren. Dass man der Landwirtschaft damit nicht gerecht wurde und wird, können die Menschen am Sonntag, 9. Juni, sozusagen hautnah und zum Anfassen erleben. Zum Tag des offenen Hofes laden drei Betriebe im Landkreis Helmstedt zwischen 10 und 18 Uhr auf ihre Höfe und erlauben spannende Blicke hinter die Kulissen eines Wirtschaftszweiges, der wohl in erster Linie durch seine unvergleichbare Vielfältigkeit hervorsticht. Anmeldungen sind nicht nötig. „Wir freuen uns über jeden Menschen, der die Chance nutzt“, so Volker Meier, Geschäftsführer beim Niedersächsischen Landvolk Braunschweiger Land. Der Tag des offenen Hofes ist eine Aktion von NDR und Landvolk Niedersachsen.

„Wir brauchen den Kontakt zu den Menschen“, sagt Elisa Pape vom Vorstand des Landvolks Braunschweiger Land. Darum sei sie so stolz, dass gleich drei Höfe im Landkreis teilnehmen. „Die Einblicke sind wichtig, glaube ich, damit man mal sieht, wie viel Arbeit und Liebe dahinter stecken, wie teuer die Technik ist, und was Landwirtschaft wirklich ist“, so Pape weiter, die Brücke zu den Höfen, denn die drei könnten unterschiedlicher nicht sein und lassen die tatsächliche Bandbreite von Landwirtschaft erahnen. Das sind sie.

Hof Behn, Hehlinger Straße 8 und 10, Groß Twülpstdt, OT Rümmer 10 bis 18 Uhr

Die Familie Behn lädt zu einem Fest rund um die Landwirtschaft ein. „Nachhaltig, regional, zukunftsorientiert“ steht auf dem Informationsflyer. Damit ist alles gesagt, denn die Behns richten sich immer wieder neu aus. Ölpflanzen sind neben herkömmlichen Getreide wichtig geworden, Kooperationen mit regionalen Direktvermarktern. Am Sonntag wollen sie den Menschen zeigen, was moderne Landwirtschaft kann, wie etwa die eigenen Feldfrüchte gleich in der eigenen Produktion verarbeitet werden.

Los geht es um 10 Uhr mit einem Gottesdienst auf dem Hof. Danach darf der Tag des offenen Hofes Fahrt aufnehmen. „Wir haben Partner und Direktvermarkter aus der Umgebung hier“, so Anja Behn, etwa den Milchbetrieb Gehrke und Papes Gemüsegarten. Friederike Prötzel aus Esbeck mit Kirschprodukten. Feldrundfahrten, Treckerschau, Wasserschutzberatung mit Bodenanalyse, Aktivstände, Leckeres vom Lande, und so weiter, ein echtes Landfest. „Wir haben richtig Lust“, so Anja Behn.

Gartenbau Gebrüder Schmidt, Berliner Straße 25, Königslutter, OT Sunstedt, 10 bis 16 Uhr

Auch der Gartenbau ist Landwirtschaft. Bei Johannes und Lukas Schmidt dreht sich nicht nur alles um den Garten. Die beiden verfolgen ein ganzheitliches Konzept. So dürfen sich die Besucher auf eine offene Gärtnerei freuen, die Einblicke erlaubt, die es sonst nicht gibt. Wer verrät schon sein Geheimnis der eigenen Pflanzennachzucht, oder wie Blumen exakt zu festen Terminen perfekt gedeihen?

Auch die Gärtnerei Schmidt öffnet ihre Türen zum Tag des offenen Hofes.
Auch die Gärtnerei Schmidt öffnet ihre Türen zum Tag des offenen Hofes. © FMN | Erik Beyen

„Wir werden die Gärtnerei als Ganzes zeigen“, so Johannes Schmidt. Und dazu gehört auch das Thema Grabpflege. „Ja, wir werden einige Mustergräber herrichten“, so Schmidt. Den gesamten Tag über wird die Topfmaschine aus Haus 4, jenem Top-Secret-Haus, in dem Stecklinge unter Idealbedingungen gezogen werden, aktiv sein. „Dann können die Menschen selber Stecklinge setzen.“ Aber nicht nur das: Trettreckerparcours, essen und trinken, die Blumenerntemaschine wird vor Ort sein, lauter Mitmachstände warten auf Aktive, und natürlich wird es zurück in die Ursprünge der Gärtnerei gehen.

Gut Warberg, An der Burg 2, 38378 Warberg, 10 bis 18 Uhr

Wissenschaft rund um die Landwirtschaft zum Anfassen gibt es auf Gut Warberg. Es gehört zur Burg Warberg und wird vom Landwirt Christian Rosigkeit aus Warberg bewirtschaftet. Den Tag des offenen Hofes auf dem Gut präsentieren darum das Gut, der Landwirtschaftsbetrieb Rosigkeit und das Ackerbauzentrum Niedersachsen in Trägerschaft des Vereins Netzwerk Ackerbau Niedersachsen e.v. (NAN) als Kooperation.

Ihr Newsletter für Helmstedt & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Das Dreigespann lässt auf tiefe Einblicke hoffen. Rosigkeit ist für die Technik zuständig, Treckerschau von ganz alt bis wirklich neu. Da darf der neueste autonom fahrende Raupentrecker nicht fehlen. Ihn bringt das Praxislabor Digitale Landwirtschaft mit, das über die neuen Wege der Landwirtschaft informiert. Spannend. Das Landesamt für Bergbau und Geologie ist mit Ausstellungen zum Thema Böden in Niedersachsen vor Ort, denn der Boden ist des Landwirts wertvollstes Kapital. Er wird mit modernster Technik bearbeitet, etwa mit Drillmaschinen, auch zu sehen. So geht es am Sonntag von der Rübe bis zur Zuckerwatte und vom Korn bis zum Brot, Kinder- und Unterhaltungsprogramm inklusive.

Mehr wichtige Nachrichten aus dem Landkreis Helmstedt lesen:

Täglich wissen, was in Helmstedt passiert: