Schöningen. Beim ersten Frühlingsfest für Pflegefamilien ging es vor allem um den Austausch untereinander – und um ein großes Dankeschön.

Der Pflegekinderdienst des Landkreises hat zum ersten Mal zu einem Frühlingsfest für Pflegefamilien eingeladen. Im Freizeitheim Schöningen trafen sich laut einer Pressemitteilung des Landkreises rund 25 Familien mit Pflegekindern zum Austausch und Beisammensein.

Das Wetter an diesem Montag Ende Mai – erst heftiger Regen, dann strahlender Sonnenschein – konnte symbolischer kaum sein: Wer Pflegekinder in der Familie aufnimmt, erlebt oft besondere Höhen und Tiefen. Der Austausch mit Familien in derselben Situation kommt dabei manchmal zu kurz, denn der besondere Schutz der Kinder, aber auch die Rechte der leiblichen Eltern sind oberstes Gebot.

Möglichkeiten zum Kontakt und Austausch für Pflegefamilien im Kreis Helmstedt

Genau deshalb wollte der Pflegekinderdienst des Landkreises erstmals die Möglichkeit zum Kontakt und Austausch für Pflegefamilien schaffen. Bei leckerem Essen, Spiel und Spaß für alle anwesenden Kinder und Gelegenheit zum Plaudern trafen sich deshalb rund 25 Familien mit ihren Kindern im Jugendzentrum Schöningen.

Die Gelegenheit, untereinander ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen, nahmen die Familien dankend an. „Bei uns Pflegefamilien gibt es halt Themen, die andere Familien in dieser Form so nicht haben. Zum Beispiel Auseinandersetzungen mit den leiblichen Eltern, etwa um Besuchstermine, aber auch die behördlichen Angelegenheiten“, erzählt Pflegemutter Sabine. „In so einem Rahmen wie bei diesem Frühlingsfest haben wir mal die Chance, das mit anderen Pflegefamilien zu besprechen, weil wir allein aus Datenschutzgründen ansonsten ja gar niemanden kennen, der auch ein Pflegekind hat.“

Geeignete Pflegefamilien werden gesucht

Dass es Menschen wie Sabine* und ihren Mann Markus* gibt, ist für das Jugendamt sehr wichtig. Denn nach wie vor werden geeignete Pflegeeltern vor allem für kleine Kinder dringend gesucht. Die Betreuung in einem liebevollen familiären Umfeld sei immer die beste Lösung für das Kind, so der Landkreis Helmstedt.

Dank an die Pflegefamilien im Landkreis Helmstedt

Sven Hildebrandt, Leiter der Abteilung Pflege und Vormundschaft, nutzte daher die Gelegenheit, den Pflegefamilien vor allem auch einmal Danke zu sagen: „In unserer Gesellschaft gibt es kaum eine wertvollere Aufgabe als die der Pflegefamilien. Sie öffnen nicht nur Häuser, sondern Herzen, um Kindern in Not ein liebevolles und sicheres Zuhause zu geben. Mit ihrem unermüdlichen Engagement und ihrer Hingabe schaffen sie nicht nur ein Dach über dem Kopf, sondern auch einen Ort der Geborgenheit und Zuversicht.“

Ihr Newsletter für Helmstedt & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Gern berät das Jugendamt zu allen Fragen rund um eine Pflegschaft, auch unverbindlich. „Wer sich vorstellen kann, eine Pflegschaft zu übernehmen, aber noch unsicher ist, kann sich sehr gern einfach mal mit uns zusammensetzen und darüber sprechen“, ermuntert Sven Hildebrandt potenzielle Eltern.

Kontakt

Der Pflegekinderdienst des Landkreises Helmstedt, Geschäftsbereich Jugend – Abteilung Pflege und Vormundschaft, ist erreichbar unter (05351) 1211165 oder per E-Mail: pflegekinderdienst@landkreis-helmstedt.de

Mehr wichtige Nachrichten aus dem Landkreis Helmstedt lesen:

Täglich wissen, was in Helmstedt passiert: