Söllingen. Gemeinschaftsprojekt in Söllingen: Bürger pflanzen eine Naschhecke – erste Früchte sind bereits sichtbar. So geht es weiter.

Im Naturerlebnisgarten Söllingen wächst jetzt eine Naschhecke. Sie ist das Ergebnis einer Community-Pflanzaktion, zu der die Bürgerstiftung Ostfalen als Projektträger eingeladen hatte. Bei schönstem Frühlingswetter kamen neun Helfer auf dem Grundstück am Südrand von Söllingen zusammen, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Gruppe brachte unter fachkundiger Anleitung von Lukas Schmidt etwa 130 Pflanzen in die Erde. Auf etwa 50 Metern Länge, immer am Zaun entlang, ordnete er die mitgebrachten Beerenpflanzen in zwei Reihen an.

Das wurde im Naturerlebnisgarten Söllingen angepflanzt

Berberitzen, Eisbeeren, Kupferfelsenbirnen, Johannisbeeren und Rosen wurden in die Pflanzlöcher gesetzt. „Diese Arten bilden genießbare Früchte, die man ohne weitere Verarbeitung essen kann“, erläuterte Schmidt.

Ihr Newsletter für Helmstedt & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Und wie lange dauert es, bis die ersten Beeren reifen? „Gar nicht lange“, freute sich Sebastian Petersen, Kuratoriumsmitglied der Bürgerstiftung Ostfalen. „An den Topfpflanzen sind schon die ersten Früchte“, sagte er und zeigte auf einen Strauch, den ein kleines Schild als Sibirische Blaubeere ausweist. „Die blauen Beeren, die auch Eisbeeren genannt werden, sind schon Ende Mai reif.“

Mit der Söllinger Naschhecke geht es wahrscheinlich nächstes Jahr richtig los

Schmidt ergänzte: „Sie schmecken ähnlich wie Heidelbeeren, sind aber botanisch gar nicht mit der Heidelbeere verwandt.“ Beim Zusammenstellen hat er auch darauf geachtet, dass die Pflanzen bei den vorherrschenden Wetterbedingungen gut gedeihen. Und so wird es voraussichtlich im nächsten Jahr richtig losgehen können mit dem Naschen.

„Als Tipp für alle Gartenfreunde, die selbst eine Naschhecke anpflanzen wollen: Frisch eingesetzte Pflanzen müssen richtig gut eingeschlämmt werden, damit Wurzeln und Erde in Kontakt miteinander kommen“, so Petersen.

Über den Naturerlebnisgarten Söllingen

Über den Naturerlebnisgarten Söllingen: Das Grundstück am Südrand des Ortes Söllingen kam laut der Pressemitteilung durch eine Erbschaft in den Besitz der Bürgerstiftung Ostfalen. Im Stiftungskuratorium entstand daraufhin die Idee, einen naturnahen, nachhaltig bewirtschafteten Garten als sozialen Treffpunkt einzurichten.

Auch interessant

In dieser grünen Oase können Interessierte lernen, was nachhaltige Gartenwirtschaft bedeutet. Gleichzeitig finden im Naturerlebnisgarten Söllingen viele Insekten, Vögel und andere Tiere eine Heimat. Seit Herbst 2023 entstanden in Söllingen ein Lehmbackofen, Teile eines Waldgartens, eine Nährholzhecke und nun eine Naschhecke. Das Eigenprojekt der Bürgerstiftung Ostfalen wird mithilfe von Leader-Fördermitteln finanziert.

Mehr wichtige Nachrichten aus dem Landkreis Helmstedt lesen:

Täglich wissen, was in Helmstedt passiert: