Helmstedt. Die Kreisstraße 31 war zwischen 11 und kurz nach 17 Uhr gesperrt. Der Wagen hatte 5000 Liter Diesel geladen.

Mehrere Einsatzkräfte sind am Montag gegen 11 Uhr auf die Kreisstraße 31 zwischen Jerxheim und Watenstedt ausgerückt. Im Bereich der Hünenburg durchfuhr ein Lkw mit 5000 Liter Diesel beladen, in Richtung Watenstedt, eine scharfe Linkskurve. Im weiteren Verlauf geriet das Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und kippte in den Straßengraben, berichtet der Kreispressesprecher Süd, Holger Hirsch.

Nach ersten Informationen liefen keine Flüssigkeiten aus. Der Fahrer blieb unverletzt. Die untere Wasserbehörde wurde vorsorglich informiert. Der Brandschutz wurde vor Ort sichergestellt. Die Firma Reimann aus Helmstedt führte mit einem Kran die Bergungsarbeiten durch. Für diese Zeit wurde die Straße am Ortsausgang Watenstedt sowie am Abzweig Ingeleben voll gesperrt. Die Straßensperrung wurde zeitweise von der Straßenmeisterei übernommen. Die Bergung des Lkw an sich dauerte mehr als drei Stunden. Auch anschließend wurden keine ausgelaufenen Flüssigkeiten festgestellt. Der Einsatz war für alle Beteiligten gegen 17.15 Uhr beendet. 30 Kameraden der Feuerwehr Hesseberg Ost, Nord, Mitte waren im Dienst.

Mehr wichtige Nachrichten aus dem Landkreis Helmstedt lesen:

Täglich wissen, was in Helmstedt passiert: