Wedelheine. Auf der Kreuzung zwischen L321 und K60 sind am Sonntag zwei Autos kollidiert. Der Bereich war über die Mittagszeit vollständig gesperrt.

Auf der Landesstraße 321 nahe Wedelheine sind am Sonntagmittag zwei Autos kollidiert. Feuerwehr-Angaben zufolge wurden drei Menschen schwer verletzt – sie kamen in umliegende Krankenhäuser.

Die Freiwillige Feuerwehr Wedesbüttel-Wedelheine sowie der Rettungsdienst und die Polizei seien gegen 11.55 Uhr zu dem schweren Verkehrsunfall alarmiert worden, sagte Feuerwehr-Sprecher Tobias Nadjib. Demnach waren die beiden Autos im Kreuzungsbereich zwischen der L321 und der Eichenstraße (K60) zusammengeprallt.

Ihr Newsletter für Gifhorn & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Ein 83 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Helmstedt wollte ersten Erkenntnissen zufolge an der Einmündung der Eichenstraße nach links auf die L321 in Richtung Wedelheine abbiegen. Dabei nahm er aus bisher ungeklärter Ursache einem aus Wedelheine kommenden Auto die Vorfahrt. Dieses wurde durch die Kollision in die Leitplanke geschleudert – beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt. Der 83-Jährige, seine 82-jährige Beifahrerin und die Fahrerin des anderen Autos kamen schwer verletzt in verschiedene Kliniken.

Unfall auf Kreuzung bei Wedelheine: Fahrbahn einige Zeit gesperrt

Im Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Wedes-Wedel mit 14 Einsatzkräften, zwei Rettungswagen sowie zwei Streifenwagen der Polizei. Der stellvertretende Ortsbrandmeister und Einsatzleiter Christian Rode erklärte: „Die Fahrzeuginsassen wurden vom ersten eintreffenden Rettungswagen und uns versorgt. Parallel dazu mussten wir zunächst die Unfallstelle absichern und dafür die Fahrbahnen in alle drei Richtungen sperren. Wir haben die Brandsicherung bereitgestellt und die Batterien der Fahrzeuge abgeklemmt.“

Die Straßen blieben bis zur Bergung der Fahrzeugwracks und der Beseitigung auslaufender Betriebsstoffe durch Abschleppunternehmen in alle Richtungen gesperrt. Der Einsatz endete gegen 13.30 Uhr. Die Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen.

Mehr wichtige Nachrichten aus dem Landkreis Gifhorn lesen:

Täglich wissen, was in Gifhorn passiert: