Tiddische. Tag des offenen Hofes am Sonntag: Betriebe aus dem Landkreis Gifhorn geben Einblicke in mobile Hühnerhaltung und Biogas.

Was ist mobile Hühnerhaltung und wie werden Pferde fachgerecht gestriegelt? Diese und weitere Fragen sollen beim Tag des offenen Hofes im Landkreis Gifhorn beantwortet werden. Am Sonntag, 9. Juni, erlauben zwischen 10 und 17 Uhr sieben landwirtschaftliche Betriebe einen Blick hinter die bäuerlichen Kulissen. Verbunden ist das Ganze mit einem bunten Programm für alle Generationen und vielen Aktionen. Ein Angebot für alle Generationen wird das werden, besonders lohnenswert sollte die Teilnahme sicherlich für Familien mit Kindern sein. Fünf Betriebe machen bei dieser Aktion des „Landvolks Niedersachsen“ und des „Landesbauernverbands“ im Raum Hagen (Wittingen) mit, zwei sind es in Tiddische. Zwischen 10 und 17 Uhr geht das ländliche Spektakel über die Bühne. 

Diese Bauernhöfe aus Hagen (Wittingen) sind dabei

Fünf Höfe nehmen in diesem Jahr gemeinsam am Tag des offenen Hofes in Hagen (Wittingen) teil: Hof Schacke, Hof Haven, Hof Bührke, Hof Meinecke und Hof Rickel.
Fünf Höfe nehmen in diesem Jahr gemeinsam am Tag des offenen Hofes in Hagen (Wittingen) teil: Hof Schacke, Hof Haven, Hof Bührke, Hof Meinecke und Hof Rickel. © Achim Schacke | Privat

Ein Blick auf Hagen. Dort werden auf dem Hof Bührke von 10 Uhr an der Spielmannszug Hagen-Mahndorf sowie die fidelen Einhörner für Musik sorgen. Bei Bührke gibt es außerdem Einblicke in die Legehennen- und Schweinehaltung. Jäger, Imker und der Teckelclub Wittingen sind ebenfalls vor Ort.

Auf dem Rickel-Hof wird es um Biogas sowie Nahwärme gehen. Des Weiteren werden Oldtimer und Maschinen (Gallowayhof Darrigsdorf) gezeigt, und Yak-Rinder vom Hof Olvermann werden auch zu sehen sein.

Beim Hof Meinecke steht unter anderem die Milchviehhaltung im Blickpunkt. Dort werden zudem Kutschfahrten organisiert. Auf dem Hof Schacke werden unter anderem Einblicke in die Hannoveraner Pferdezucht und die Arbeit beim Landgestüt Celle geboten. Dort gibt es auch deftige Verpflegung aus der Gulaschkanone. Es sei an dieser Stelle angemerkt, dass die Besucher auf allen anderen Höfen ebenfalls nicht darben müssen.

Zur nächsten Station: Hof Haven bietet anschauliche Informationen zur Schweinehaltung, zeigt Landmaschinen und offeriert Diesdorfer Säfte. Henning Haven erzählt, dass der Tag des offenen Hofes eine Premiere für die Hagener und Tiddischer sei. „Wir haben versucht, den Interessierten ein breites Programmangebot zu machen“, sagt der Landwirt. Zu jenem gehören viele Beschäftigungsmöglichkeiten für die Kinder. Haven weist darauf hin, dass es vom ausgeschilderten großen Parkplatz im Ort Trecker-Touren zu allen Höfen geben wird. Die Strecke von etwa vier Kilometern kann von Sportbegeisterten auch auf dem Fahrrad zurückgelegt werden.

Diese Höfe in Tiddische sind mit dabei

In Tiddische sind der Hof von Jens Röhl in der Dorfstraße 9 und das Gelände der Biogas-Anlage von Heiko Lehn die Anlaufstationen. Das Leitwort dort heißt „Zukunft gestalten und Zukunft schaffen“, wie Heiko Lehn erläutert. Dazu zählt unter anderem die Biogasanlage als Alternative zu Großkraftwerken. Außerdem werden Traktorfahrten, Maschinenvorführungen, die mobile Hühnerhaltung, Spiel und Spaß sowie eine Rallye auf dem Programm stehen. Was diese Rallye angeht, so gibt es 14 Stationen, die mit einem QR-Code versehen sind, der Informationen über den fußläufig angesteuerten Ort enthält. Ein Kunsthandwerkermarkt wird ebenfalls organisiert.

Ihr Newsletter für Gifhorn & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Außerdem gehören weitere Vorträge zum Angebot, zum Beispiel über Energiekonzepte und die flexible Biogasdrehscheibe. Begonnen wird der Tag des offenen Hofes bei Röhl und Lehn mit einem Gottesdienst um 10 Uhr an der Biogasanlage.

Mehr wichtige Nachrichten aus dem Landkreis Gifhorn lesen:

Täglich wissen, was in Gifhorn passiert: