Gifhorn. Außerdem sucht die Polizei Gifhorn nach dem Fahrer eines grauen Mazdas, der ebenfalls an einem Unfall beteiligt war.

Auf der Hauptstraße in Rötgesbüttel hat es am Mittwochnachmittag gleich zwei Verkehrsunfälle gegeben. Die Fahrer der verursachenden Fahrzeuge standen jeweils unter Alkoholeinfluss beziehungsweise dem Verdacht auf Drogenkonsum. Beide Unfallverursacher müssen sich laut Polizei nun strafrechtlich verantworten.

Der erste Unfall ereignete sich gegen 14.15 Uhr. Ein 50-Jähriger bemerkte im stockenden Verkehr zu spät, dass das Fahrzeug vor ihm bremste, und fuhr mit seinem Wagen auf einen anderen PKW auf. Dieser wurde wiederum auf ein drittes Auto geschoben. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Die Beamten stellten bei dem 50-Jährigen eine Alkoholisierung von 0,4 Promille fest und beschlagnahmten seinen Führerschein, informiert die Polizei weiter.

Wenig später, gegen 16.10 Uhr, kam es auf Höhe der Hauptstraße 3 zu einem weiteren Auffahrunfall. Ein 42-Jähriger fuhr auf den Wagen eines anderen Fahrers auf. Auch hier blieben die Beteiligten nach Angaben der Polizei allerdings unverletzt. Die Polizisten vermuteten eine Drogenbeeinflussung bei dem Unfallverursacher. Dieser Verdacht erhärtete sich den Beamten zufolge durch einen Schnelltest. Auch ihm wurde der Führerschein entzogen und eine Blutprobe entnommen.

Unfall mit Fahrerflucht in Gifhorn: Polizei sucht Zeugen

Breits am Dienstag hat es zudem gegen 14.45 Uhr auf der Celler Straße in Gifhorn geknallt. Ein 20-Jähriger war mit seinem PKW stadteinwärts unterwegs, als er mit einem entgegenkommenden grauen Mazda zusammenstieß. Dabei wurden die Außenspiegel beider Fahrzeuge erheblich beschädigt. Während der 20-Jährige sofort anhielt, setzte der Mazda seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Der Fahrer des Mazda wird als Mann im Alter von 50 bis 60 Jahren beschrieben, so die Polizei Gifhorn.

Ihr Newsletter für Gifhorn & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

DDie Beamten hoffen nun, dass sich im Bereich des Unfallortes Zeugen aufgehalten haben, die Angaben zum flüchtigen Mazda und seinem Fahrer machen konnten. Hinweise zum Fahrzeug und dem Fahrer werden unter der Telefonnummer 05371 9800 entgegengenommen.

Mehr wichtige Nachrichten aus dem Landkreis Gifhorn lesen:

Täglich wissen, was in Gifhorn passiert: