Broistedt. Drei Bands, viele Besucher, hohe Spenden? Was mit den Einnahmen der 16. Auflage des Benefizkonzerts „Broistedt brennt“ passieren soll.

Zum 16. Mal eröffnete das Ehepaar Daniela und Kai Raschper das Open-Air-Event „Broistedt brennt“ auf ihrem Firmengelände Rausch Metalltechnik in Broistedt. Drei Bands waren zu Gast, um dem Publikum musikalisch einzuheizen. Was als gute Idee begann, setzt sich als Tradition fort.

News-Update

Wir halten Sie mit unserem Newsletter über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Das Veranstalterpaar spendet die Einnahmen des Konzerts für soziale Zwecke. Im vergangenen Jahr überwies man 1600 Euro an die Hospizbewegung Peine. Diesmal wurde der Verein „Wir helfen Kindern“ aus Salzgitter bedacht. „Wir wollen die Spenden an regionale Vereine weitergeben, das ist uns wichtig“, erklärt Daniela Raschper. Bevor die Musikbands den Abend übernahmen, dankten die Veranstalter ihrer Belegschaft, ohne die es zweifellos nicht möglich wäre, eine Großveranstaltung zu stemmen.

Zum 16. Benefizkonzert begrüßten Kai und Daniela Raschper die Gäste mit der Band
Zum 16. Benefizkonzert begrüßten Kai und Daniela Raschper die Gäste mit der Band "zehn53". © Heike Heine-Laucke | Heike Heine-Laucke

Rausch Metalltechnik ist ein nicht unbedeutender Arbeitgeber mit in Broistedt. Wer Zutritt zum Gelände bekommen wollte, kam an der Spendentür nicht ohne seinen obligatorischen Obolus vorbei. Und die Gäste zückten anscheinend gern ihre Geldbörsen, dabei wurde gescherzt und gelacht.

Weniger gelacht berichtet Daniela Raschper, habe sie bei der Suche nach Vereinen, die sie mit den Spenden bedenken wollte. „Es ist schon eigenartig, wenn ich anfrage, ob sie die Spenden erhalten möchten und keine Rückmeldung erfolgt“, sagt die Organisatorin. Einige hätten gar nicht geantwortet, andere vierzehn Tage später.

Der Salzgitteraner Verein hingegen reagierte binnen Minuten. Kaum war die Mail raus, kam die Antwort. Und dass sie sich über die Anfrage freuten, das bestätigten die Mitglieder Petra und Werner Kubitza, die für „Wir helfen Kindern“ vor Ort waren, um Interessierten die Aufgaben näherzubringen. „Wir wollen zeigen, was alles mit Spenden erreicht werden kann“, sagt Werner Kubitza, der durch eine Tippgemeinschaft zu dem Verein kam. „Wir helfen Kindern“ unterstützt Kinder- und Jugendeinrichtungen sowie Hospizhäuser.

Was die Besucher zum Festival sagen

Neben Informationen und einem Schwatz am Biertisch überzeugten die Bands. Den Anfang machte „zehn53“, eine Coverband aus Ilsede, die seit über zehn Jahren Rock-Pop unter die Zuhörer bringt. Aus Braunschweig waren „Emily Bites“ angereist. „Wir finden, dass es vier sehr talentierte Musiker sind“, lobt das Ehepaar Raschper. Und zum Schluss ließ es die Band „Sex in Progress“ auf der Bühne krachen. Nach Meinung des Veranstalters zählt die Musikband zu einer der besten AC/DC-Tribute-Bands in Deutschland.

Auf dem Festivalgelände unterwegs waren auch Nancy Elschner und Waldemar Steer. Ihr Kommentar: „Einfach toll, was hier geboten wird.“ Seit fünf Jahren nicht mehr im Unternehmen und dennoch immer bei „Broistedt brennt“ dabei. „Weil es einfach cool ist“, sagt Julia Zink, die mit ihrer ganzen Familie im Schlepptau extra aus Goslar anreist, kam, um dabei zu sein.

Mehr wichtige Nachrichten aus dem Landkreis Peine lesen:

Täglich wissen, was in Peine passiert: