Braunschweig. Für die Region Braunschweig-Wolfsburg gilt eine Warnung vor Windböen. Immer wieder kann es schauern – erst der Freitag könnte ein Lichtblick sein.

In Niedersachsen müssen die Menschen nach Ostern mit starken Winden und Gewittern rechnen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartet für den Verlauf des Dienstags Böen von bis zu 70 Kilometern pro Stunde. Für die Region Braunschweig-Wolfsburg gilt eine amtliche Warnung vor Windböen bis etwa 20 Uhr.

Am Nachmittag können in Niedersachsen laut DWD vereinzelt Gewitter entstehen. Die Temperaturen bleiben dabei mild bei Höchstwerten zwischen 12 und 15 Grad – im Oberharz bleibt es bei 10 Grad. In der Nacht zu Mittwoch flacht der Wind ein wenig ab. Vereinzelt kommt es zu Schauern und Bewölkung, prognostizieren die Wetter-Expertinnen und -Experten.

So wird das Wetter in Niedersachsen in den nächsten Tagen

Am Mittwoch bleibt es dann bedeckt und regnerisch, teils mit starken Schauern. Die Temperaturen sollen bei maximal 15 Grad, auf den Inseln um 12 Grad liegen. Es geht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Süd bis Südwest. In der Nacht zu Donnerstag folgt weiterer Regen, teils schauerartig verstärkt. Dieser lässt später aus Richtung Südwesten vorübergehend nach, stellenweise lockert es auf. Die Tiefstwerte liegen bei 7 bis 9 Grad, auf den Höhen des Harzes bei 4 Grad.

Ähnlich sieht das Wetter am Donnerstag aus: Es bleibt von Südwesten aus zunehmend bewölkt – teils ziehen Schauer durch Niedersachsen, teils Gewitter. Die Temperaturen erreichen 12 bis 17 Grad. Der Wind kommt weiterhin aus Südwesten. In der Nacht zu Freitag sinken die Temperaturen auf 8 bis 11 Grad, es bleibt bewölkt und zeitweise regnerisch.

Am Freitag ist es im Süden Niedersachsens hingegen oft freundlich. Die Höchstwerte erreichen gar 20 Grad.

Meistgeklickte Nachrichten aus der Region Braunschweig-Wolfsburg und Niedersachsen:

Keine wichtigen News mehr verpassen: