Braunschweig. Nach zuletzt regenreichen Wochen steigt die Vorfreude auf den Frühling. Wie lange lässt dieser beim Niedersachsen-Wetter auf sich warten?

Die Tage werden immer länger und die Hoffnung auf besseres Wetter in Niedersachsen steigt. Nach dem verregneten Winter sehnen sich viele Menschen in der Region Braunschweig-Wolfsburg nun logischerweise nach Sonnenstrahlen und gutem Wetter. Vielerorts sind schon Schneeglöckchen zu sehen, die als Vorboten des Frühlings gelten. Auch Krokusse sprießen hier und da schon aus dem Boden.

Angesichts dessen stellt sich jetzt natürlich die Frage: Wann beginnt der Frühling in der Region Braunschweig-Wolfsburg? Wir haben bei den Experten nachgefragt, wie es um frühlingshafte Temperaturen beim Wetter in Niedersachsen und damit auch in Braunschweig steht.

Wetter in Niederdsachsen: Ist der Winter in Braunschweig vorbei? Das sagt der Experte vom DWD

Laut Tobias Schaaf vom Deutschen Wetterdienst (DWD) bleibe ein erneuter Winterausbruch wohl aus. Es werde milde Temperaturen geben, die Sonne lasse sich trotzdem nur selten blicken. „Da sind Tiefdruckgebiete, die immer wieder milde Luftmassen vom Atlantik heranführen. Es zeichnet sich ab, dass wir eigentlich immer leichte Plusgrade haben - häufig auch nachts“, berichtet Schaaf mit Blick auf das Niedersachsen-Wetter. Diese Tiefdruckgebiete sorgen dafür, dass der Februar in Sachen Wetter in Braunschweig auch weiterhin einen sogar zu milden Verlauf haben werde.

Aussichten: So wird das Niedersachsen-Wetter in den nächsten Tagen

In den nächsten Tagen werden frühlingshafte Temperaturen bis zu 17 Grad erwartet. Nachdem es am Freitagmorgen einige sonnige Momente gab und es sonst den Rest des Tages stark bewölkt bliebr, war ab Nachmittag mit Regen und schwachem bis mäßig starkem Wind zu rechnen - mit Temperaturen von 14 bis 17 Grad. In der Nacht blieb es stark bewölkt. Auf den südostwärts abziehenden Regen folgte Sprühregen, teilweise auch Nebel. Mit 6 bis 9 Grad, so die DWD-Aussage, sollte die Nacht kühler als der Tag werden.

Am Samstag startete der Tag meist noch stark bewölkt oder trüb, mit leichtem Regen war zu rechnen. Im Laufe des Tages gebe es, so der DWD, nur noch selten Niederschläge und auch die Wolken lockern sich auf. Mit Temperaturen bis zu 13 Grad und schwachem Wind aus westlicher bis nordwestlicher Richtung soll der Tag enden. In der Nacht zu Sonntag bleibt es locker bewölkt, mit Regen ist aber vornehmlich nicht zu rechnen. Mit Werten zwischen 2 und 4 Grad kühlt es sich in der Nacht deutlich ab.

Sonntag beginnt der Tag trüb, die Sonne kommt aber teilweise trotzdem raus. Ab Mittag ziehen dann wieder Wolken auf und es regnet, schwacher bis mäßiger Wind kommt hinzu. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 7 und 11 Grad. In der Nacht wird es wolkenreich mit durchziehendem Regen und Temperaturen zwischen 4 und 6 Grad.

Wetter in Niedersachsen: Der Februar war bisher zu nass

Auch wenn milde Temperaturen auf besseres Wetter hoffen lassen, kommen immer wieder Regenfälle auf Braunschweig und die Region zu. Die Tiefdruckgebiete, die immer wieder in der Nähe vorbeiziehen, bringen regelmäßig Regen mit sich. Tobias Schaaf sagt, dass der Februar damit wohl sogar zu nass wird. Die Prognose beim Niedersachsen-Wetter zeige, dass hier erstmal keine Besserung in Sicht sei. Die Braunschweiger und alle in der umliegenden Region sollten sich auf immer wiederkehrende Schauer einstellen.

Wetter in der Region Braunschweig-Wolfsburg: Der Frühling lässt noch auf sich warten

Die Wetterlage der nächsten Tage deutet an, dass trotz der milden Temperaturen noch kein Frühling in Sicht ist. Stattdessen heißt es weiterhin Regenschirm einpacken und abwarten. Aber immerhin: Winterliche Episoden bleiben laut Tobias Schaaf höchstwahrscheinlich auch in der nächsten Zeit aus.