Hannover. Der ehemalige Fernsehturm – auch „VW-Tower“ genannt – steht vor dem Abriss. Die Standsicherheit ist laut VW „grenzwertig“.

Hannovers markanter alter Fernsehturm – „Telemoritz“ genannt – steht möglicherweise vor dem Abriss. Die sogenannte Abbruchanzeige sei am 8. Februar beim Fachbereich Bauen der Landeshauptstadt Hannover eingereicht worden, sagte Josef Baumert vom Markenvorstand für Produktion und Logistik bei Volkswagen Nutzfahrzeuge am Mittwoch. „Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen.“ Einem Gutachten von 2023 zufolge sei die Standsicherheit „grenzwertig“. Der 141 Meter hohe und etwa 65 Jahre alte „Telemoritz“ mit der VW-Werbung gehört dem Autobauer seit 2000.

Sollte der Turm erhalten bleiben, sei in den nächsten Monaten eine grundlegende Sanierung notwendig – dafür müssten Investitionen in zweistelliger Millionenhöhe fließen. Für eine mögliche öffentliche Nutzung etwa als Restaurant sei der Turm nicht ausgelegt, das sei daher „für uns keine Option“, sagte Baumert. Dennoch würde der Hersteller ein tragfähiges Konzept einer alternativen Nutzung unterstützen. Jedes Angebot werde geprüft. Der Abriss werde ernsthaft vorbereitet, noch im laufenden Jahr solle die Werbung abgebaut werden.

2020 hatte sich ein Betonbrocken von der Größe eines Backsteins in etwa 70 Metern Höhe aus dem Turm gelöst. Verletzt wurde niemand. Seitdem waren immer wieder Industriekletterer zu sehen, die die Fassade des alten Fernsehturms kontrollierten.

Eine rote Ampel leuchtet in Sichtweite des „VW-Towers“.
Eine rote Ampel leuchtet in Sichtweite des „VW-Towers“. © DPA Images | Julian Stratenschulte