Veranstaltung im Medienhaus

Zu welchen Langzeitfolgen kann eine Corona-Infektion führen?

Unsere Zeitung lädt zur Veranstaltung ins Medienhaus ein - Experten und Betroffene sprechen über das Thema „Long Covid“. (Symbolbild)

Unsere Zeitung lädt zur Veranstaltung ins Medienhaus ein - Experten und Betroffene sprechen über das Thema „Long Covid“. (Symbolbild)

Foto: Center for Disease Control / picture alliance/dpa/Planet Pix via ZUMA Wire

Braunschweig.  Unsere Zeitung lädt zur Veranstaltung ins Medienhaus ein. Gemeinsam mit Experten und Betroffenen beleuchten wir das Thema „Long Covid“.

Müdigkeit, Erschöpfung, Kurzatmigkeit, Depression oder Konzentrationsschwäche – das sind einige der Symptome, die als Long Covid beschrieben werden. Zu welchen Langzeitfolgen kann eine Corona-Infektion führen? Und welche Rolle spielt bei dieser Frage die jeweilige Virus-Variante? Gemeinsam mit Expertinnen und Experten sowie Betroffenen möchten wir das Thema in einer Veranstaltung am Mittwoch, 13. Juli, um 18.30 Uhr im Medienhaus in Braunschweig aufgreifen. Erfahrungen, Erkenntnisse und Möglichkeiten der Therapie sollen dabei im Mittelpunkt stehen.

Bis zu 200 unterschiedliche Long-Covid-Symptome gibt es

Den meisten Menschen, die eine Sars-CoV-2 Infektion überstanden haben, geht es gut. Doch circa 10 bis 20 Prozent haben anschließend mit Langzeitfolgen zu kämpfen – unabhängig davon, ob sie einen milden oder schweren Krankheitsverlauf hatten, heißt es in verschiedenen Studien. Die Symptome, über die Betroffene klagen, sind vielfältig: Studien zählen hier bis zu 200 unterschiedliche Long-Covid-
Symptome
auf. Konzentrationsstörungen, Problemen beim Riechen und Schmecken, Herz- und Atembeschwerden sowie ein chronisches Erschöpfungsgefühl, gehören dazu. Was tatsächlich helfen kann, untersuchen Forschende derzeit noch.

Experten und Betroffene tauschen sich zum Thema aus

Bei der Veranstaltung im Medienhaus begrüßen wir auf dem Podium Rose Tchamy, Fachärztin für Pneumologie und Sektionsleitung an der Kirchberg-Klinik in Bad Lauterberg und Frank Klawonn, Professor für Datenanalyse und Mustererkennung an der Fakultät Informatik der Ostfalia.

So sind Sie dabei

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 13. Juli, um 18.30 Uhr im FORUM Medienhaus, Hintern Brüdern 23, Braunschweig statt.

Die Eintrittskarten (2 bis 5 Euro) können in den Service-Centern der Braunschweiger Zeitung, der Konzertkasse in den Schloss-Arkaden Braunschweig, telefonisch unter (0531)16606 und unter www.konzertkasse.de/bz erworben werden.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de