Leitartikel

Prämie sichert Jobs

„Deutschlands wichtigste Branche gerät in Not. Eine Kaufprämie ist der einzige realistische Weg.“

Die Psychologen lehren: Menschen reagieren auf bedrohliche Umstände häufig mit Verdrängung. Die angemessene Reaktion bleibt aus, weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Und aus eigenem Erleben wissen wir, dass unsere Einschätzung an Treffsicherheit verliert, wenn sie nicht auf Erfahrung gründet, weil wir auf eine gänzlich unbekannte Situation reagieren müssen. Die Corona-Krise, so bedrohlich wie schwer greifbar, so unabsehbar wie folgenreich, stellt die politischen Entscheider vielleicht auch deshalb auf eine harte Probe. Wie schnell müssen wir, wie schnell dürfen wir die Schutzmaßnahmen lockern? Wie tief ist die Wirtschaftskrise, die das Virus und die Maßnahmen zu seiner Abwehr ausgelöst haben? Und wie lautet die adäquate Antwort?

Niedersachsen hat sich entschieden. Ministerpräsident Weil, Wirtschaftsminister Althusmann und ihr Kabinett sehen die Überforderung der Bürger und der Wirtschaft klarer als andere. Ihr Öffnungskonzept ist mutig, aber überlegt. Zum ersten Mal ist ein Plan zu sehen, der Perspektive stiftet.

Wie kommen wir heraus aus dem Eis, in das Corona unser ganzes Land getrieben hat? Mit der Öffnung der Restaurants ist viel für die Rettung einer besonders lebensfreundlichen Branche getan. Die Gesamtwirtschaft bedarf anderer, stärkerer Impulse.

Die Kauflaune im Keller, viele Haushaltskassen von Kurzarbeit belastet, die Autohäuser gerade erst wieder geöffnet – die Corona-Kollateralschäden treffen vor allem die Autoindustrie hart. Selbst wer Volkswirtschaft nur aus der Entfernung betrachtet, kann sehen: Deutschlands wichtigste Branche gerät in Not. Eine Kaufprämie ist nicht innovativ, sie ist teuer, erzeugt Vorzieh-Effekte. Aber sie sichert Arbeitsplätze, modernisiert die deutsche Autoflotte – und ist der bisher einzige realistische Plan, wie man dieser Schlüsselbranche wieder auf die Beine helfen kann. Vorausgesetzt, man überlädt die Prämie nicht mit Zielen, die Kundenverhalten und Kapazitäten ignorieren. Nur Elektro, das wird nicht funktionieren. Auch hier hat sich Niedersachsen mit seinen Forderungen richtig entschieden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder