Los Angeles. Mit Spannung blickt die Filmbranche nach Hollywood. Wer hat Chancen auf einen Oscar? Auch einige deutsche Filmschaffende können auf eine Nominierung hoffen.

In Hollywood werden heute (23.01.) die Nominierungen für die diesjährigen Oscars bekanntgegeben. Zu den Favoriten zählen unter anderem Filme wie „Oppenheimer“, „Barbie“, „Killers of the Flower Moon“ oder „Poor Things“. Auch den Filmen „Anatomie eines Falls“ und „The Zone of Interest“ mit der deutschen Schauspielerin Sandra Hüller werden Chancen eingeräumt.

Neben Hüller können Stars wie Margot Robbie, Emma Stone, Lily Gladstone, Bradley Cooper oder Cillian Murphy auf eine Nominierung hoffen.

Der deutsche Film „Das Lehrerzimmer“ von Regisseur Ilker Catak hat in der Sparte „International Feature Film“ Chancen. Dort könnte auch Wim Wenders mit seinem in Japan gedrehten Film „Perfect Days“ nominiert werden. Beide schafften es im Dezember auf eine Shortlist von 15 Kandidaten, fünf davon kommen in die Endrunde.

Verkündet werden die Nominierungen von Schauspielerin Zazie Beetz und ihrem Kollegen Jack Quaid. Die 96. Oscar-Verleihung im Dolby Theatre in Hollywood ist für den 10. März geplant.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von X, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung