Frankfurt-„Tatort“ mit „Monster“: Von Hitchcock gelernt

Berlin  Der „Tatort: Das Monster von Kassel“ zeigt die Frankfurter Ermittler im Außeneinsatz. Regisseur Umut Dags Werk erinnert an Hitchcock.

Eine Gerichtsmedizinerin (Barbara Stollhans, li.), Constanze Lauritzer (Christina Große) und Paul Brix (Wolfram Koch) finden verschnürte Leichenteile.

Eine Gerichtsmedizinerin (Barbara Stollhans, li.), Constanze Lauritzer (Christina Große) und Paul Brix (Wolfram Koch) finden verschnürte Leichenteile.

Foto: HR/Degeto / HR/Degeto/Bettina Müller

Schon Alfred Hitchcock hat den Zuschauer gelehrt, dass es sehr viel spannender sein kann, einen Täter bereits zu kennen, während die Polizei noch im Dunkeln tappt. Einige seiner besten Filme basieren auf diesem verblüffenden Prinzip des „Suspense“, das den Betrachter sehr viel stärker in die...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: