Bad Lauterberg. Bad Lauterberg im Harz ist Kurort und Tourismusstadt. Aber tut der Ort genug dafür, damit das auch in Zukunft so bleibt?

Einkaufsstadt, Kneipp-Heilbad und drumherum ganz viel Harz: Das ist Bad Lauterberg - eine Stadt, die für den Tourismus gemacht scheint. Aber noch befinden sich die Gäste- und Übernachtungszahlen nicht wieder auf dem Vor-Corona-Niveau. Das entspricht zwar dem, was der Harzer Tourismusverband (HTV) für den gesamten Harz festgestellt hat: 2023 verzeichnete man 8,1 Millionen Übernachtungen, 2019 waren es dagegen 8,56 Millionen - so viele wie nie zuvor. Neben der Corona-Krise führt der Verband die Entwicklung auf Arbeitskräftemangel und Inflation zurück.

Dass es anders geht, zeigt das Beispiel Bad Sachsa: Dort übertraf man das Ergebnis aus 2019 bereits im Jahr 2022 - eine Tatsache, die Insidern der Tourismusbranche zu denken gibt. „Ich finde es schade, dass da nichts unternommen wird. Wir dürfen die Perle Bad Lauterberg nicht verrotten lassen. Man muss neue Wege finden und sich etwas einfallen lassen. Sonst werden uns andere Gemeinden wie Braunlage und Bad Sachsa überholen“, warnt Matthias Seidel. Er ist der Geschäftsführer des Hotels Panoramic im Dietrichstal.

Auch interessant

Bad Lauterberg: So entwickeln sich die Übernachtungszahlen

In Bad Lauterberg stellte Stadtmarketing-Chef Frank Hartmann die Gäste- und Übernachtungszahlen für das Jahr 2023 im April in einer öffentlichen Sitzung des Tourismusausschusses vor und setzte sie in Relation mit den Zahlen von 2022. Während die Gesamtzahl der Gäste von 103.002 auf 101.582 Personen um knapp 1,4 Prozent gesunken ist, ist die Anzahl der Übernachtungen fast identisch: Von 470.986 Übernachtungen im Jahr 2022 sank diese auf 469.885 im vergangenen Jahr, also nur ein Rückgang um 0,23 Prozent - das zeigt, dass die Gäste 2023 im Vergleich zum Vorjahr im Schnitt länger geblieben sind - nämlich 4,63 Nächte statt 4,57.

Schaut man sich die Tourismuszahlen für Bad Lauterberg seit dem Jahr 2018 an, blieben die Gäste nur in den Pandemiejahren 2020 (4,92 Nächte) und 2021 (5,59 Nächte) länger. Nichtsdestotrotz lag die Gesamtzahl für Gäste und Übernachtungen sowohl 2018 als auch 2019 deutlich über dem, was für 2023 verzeichnet worden ist.

JahrGästeÜbernachtungen
2023101.582469.885
2022103.002470.986
202166.931373.929
202077.879383.166
2019118.964535.463
2018109.968507.186

Auch interessant

Harz-Urlaub: Schreckt zu viel Regen die Gäste ab?

Vergleicht man die einzelnen Monate miteinander, wird Folgendes deutlich: Die gesunkene Gesamtanzahl an Gästen im vergangenen Jahr lässt sich auf drei von zwölf Monaten zurückführen - nur im Februar, im Juni und im Oktober kamen 2023 weniger Touristen nach Bad Lauterberg als im Vorjahr. Zumindest im Oktober, in den ja auch die Herbstferien fallen, könnte die Niederschlagsmenge in Niedersachsen ein Grund sein: Während das vieljährige Mittel für Oktober bei 56 Litern pro Quadratmeter liegt, kamen im Oktober 2023 140 Liter pro Quadratmeter herunter.

Das vieljährige Mittel bezieht sich in diesem Fall auf den Zeitraum von 1961 bis 1990. Ähnlich deutliche Niederschlagsabweichungen in Niedersachsen sind seitdem nur im Dezember 2023 (155 Liter pro Quadratmeter im Vergleich zu einem Mittel von 70) und im Februar 2024 (96 Liter pro Quadratmeter im Vergleich zu einem Mittel von 44) aufgetreten.

So will Bad Lauterberg für Touristen attraktiv bleiben

Und wie entwickelt sich das laufende Jahr 2024 in Bad Lauterberg? „Es sieht gut aus“, sagt Hartmann. Von Januar bis März seien sowohl mehr Gäste als auch mehr Übernachtungen gezählt worden. Der Stadtmarketing-Chef gibt allerdings zu bedenken, dass hier schon die Ostergäste mit eingeflossen sind - 2023 lagen die Feiertage dagegen erst im April.

Aber was tut Bad Lauterberg, um Gäste anzulocken? Das Marketing läuft über den HTV, erklärt Hartmann. Neben Online-Werbung, Anzeigenkampagnen und Prospektservice in Dänemark und den Niederlanden sei man so auf Messen in Hamburg, Berlin, Hannover und Magdeburg präsent gewesen. 2021 sei die Internetseite der Stadt erneuert und für mobile Endgeräte angepasst worden und in der Touristinformation und vor dem Haus des Gastes stünden nun Info-Terminal, an denen sich Einheimische und Gäste selbst außerhalb der Geschäftszeiten informieren könnten.

Auch interessant

Dieses Fest in Bad Lauterberg steht kurz bevor

Außerdem bemühe man sich um neue Aktivitäten. Als Beispiel nennt der Leiter des Stadtmarketings die Stadt- und Wander-Challenge mit der Brockenbande für Kinder und die Wassertretstellen-Rally. Zudem sei der gesamte Kurpark durch den Traumspielplatz und das Oderminigolf attraktiver geworden - „auch wenn hier die Stadt nur bedingt beteiligt war“, betont er.

Hinzu komme das Veranstaltungsprogramm. Hartmann: „Auch in diesem Jahr wird wieder ein buntes Veranstaltungsprogramm für Gäste und Einheimische angeboten. Events wie Walpurgis, das große HarzEnergie Kinderfest, Folklorenachmittage, Blasmusik, das Kurensemble und weitere Konzert sorgen für die nötige Abwechselung. Auch für die Events wird im Umfeld kräftig die Werbetrommel gerührt.“ Das Kinderfest findet am Sonntag, 16. Juni, von 11 bis 17 Uhr im Kurpark statt.

Auch interessant

Sie entscheiden, auf welche Art Sie unsere Nachrichten empfangen möchten. Das sind alle digitalen Kanäle des Harz Kurier im Frühsommer 2024:

  • Bei Facebook und X (ehemals Twitter) finden Sie unsere altbewährten Social-Media-Auftritte
  • Bei Instagram bereiten wir Nachrichten visuell auf und posten kurze Videos in Form von Reels, die Sie manchmal auch in Artikeln wiederfinden
  • Unsere HK News-App hat mit dem aktuellen Update vor allem Funktionen für Vielleser in petto, wie eine Leseliste
  • Über die App und unser Nachrichtenportal auf www.harzkurier.de können Sie außerdem Push-Nachrichten abonnieren, um zeitnah über Geschehnisse informiert zu sein - einfach das Glocken-Symbol auswählen
  • In unserem abendlichen Newsletter „HK Kompakt“ schreiben unsere Redakteurinnen und Redakteure über Themen, die sie gerade persönlich bewegen
  • Auf WhatsApp fassen wir am Morgen und Abend die wichtigsten News zusammen. Unseren neuen Kanal „Harz Kurier“ finden Sie über das Symbol „Aktuelles“ und die Suche im Abschnitt „Kanäle“, oder direkt unter kurzelinks.de/hkwa