Berlin. Laut der Zeitschrift „Test“ schneiden die Geräte besser ab als eingebaute.

Sie sind energieeffizienter und kühlen gleichmäßiger: Frei stehende Kühl-Gefrier-Geräte sind laut Stiftung Warentest die bessere Wahl als Einbaulösungen. Bei einem Test sind die Experten zum Ergebnis gekommen, dass frei stehende Geräte die gewünschte Kühltemperatur tendenziell stabiler halten und im Schnitt weniger Energie verbrauchen, wie die Zeitschrift „Test“ berichtet (Ausgabe 3/2018). Außerdem kosten gut bewertete Einbaugeräte um die Hälfte mehr als gute Solitärlösungen.

Von den 14 getesteten Einbaukombis erzielten vier die Note „gut“, fünf die Note „befriedigend“ und fünf die Note „ausreichend“.

Unter den elf geprüften frei stehenden Geräten ist viermal die Note „gut“, dreimal „befriedigend“, dreimal „ausreichend“ und einmal „mangelhaft“.

Zu den Testsiegern bei den Einbaukombis zählen die Modelle „ICBP 3266“ von Liebherr, „SCE81864TC“ von AEG sowie „KI86SHD40“ und „KI39FP60“ von Siemens.

Bei den frei stehenden Geräten erzielten diese aktuell getesteten Produkte die besten Noten: „CNP 4813“ und „CN 4213“ von Liebherr sowie „GBP20PZCFS“ und „GBB59PZFFB“ von LG. dpa