Königslutter. Vor dem Fahrstuhl des Ärztehauses ist es am Mittwoch zu zwei Delikten gegenüber Senioren gekommen. Wie die Täter vorgegangen sind.

Zwei unbekannte Täter haben am Mittwochvormittag in der Straße Amtsgarten in Königslutter zwei Senioren mit einem Trick abgelenkt und daraufhin Geld aus deren Portemonnaies gestohlen.

Wie die Polizei mitteilt, sprach ein jüngerer unbekannter Mann zunächst einen 86-jährigen Mann aus Königslutter auf dem Parkplatz eines Einkaufscenters in der Straße Amtsgarten im Bereich des Fahrstuhls am Ärztehaus an. Der Unbekannte fragte den Senior, ob er ein Zwei-Euro-Stück wechseln könne. Als der ältere Herr in seiner Geldbörse nachschaute, griff der Unbekannte ebenfalls in das Portemonnaie. Der 86-Jährige forderte den Unbekannten auf, dies zu unterlassen. Nachdem das Geldstück getauscht worden war, entfernte sich der fremde Mann. Erst einige Zeit später stellte der Senior fest, dass 200 Euro aus seinem Portemonnaie fehlten.

Zwei Fälle: Fast 300 Euro gestohlen

Wenige Minuten später wurde eine 77 Jahre alte Rentnerin von einem Unbekannten ebenfalls vor dem Fahrstuhl des Ärtzehauses angesprochen und um das Wechseln eines Zwei-Euro-Stückes gebeten. Die ältere Dame schaute nach, konnte dem Mann aber nur 1,50 Euro anbieten. Der Unbekannte erklärte, dass ihm das reichen würde und verschwand. Beim Einkaufen stellte die 77-Jährige den Diebstahl von 95 Euro aus ihrer Geldbörse fest.

Beide Täter machten einen gepflegten Eindruck. Der erste Täter war etwa 25 Jahre alt, schlank und hatte schwarze Haare. Bekleidet war er mit einer hellen Hose und einer schwarzen Jacke. Der Täter sprach sehr gebrochenes Deutsch. Der zweite Täter war zwischen 35 und 40 Jahre, kräftig gebaut und hatte einen schwarzen Bart. Er trug eine schwarze Jacke und weiße Turnschuhe. Der Täter sprach leicht gebrochenes Deutsch.

Die Ermittler gehen davon aus, dass sich die Täter gezielt ältere Personen ausgesucht haben, die aus dem Ärztehaus kamen. Da sich die Täter dort vermutlich einige Zeit zum Auskundschaften aufgehalten haben dürften, hoffen die Ermittler nun, dass die Täter aufgefallen sind. Hinweise: (05353) 91970.